Suchen

Bosch: Komfortabler und sicherer

Redakteur: Judith Leiterer

Die neue semi-aktive Dämpfungsregelung von Bosch soll für mehr Sicherheit, Fahrdynamik und Komfort sorgen. 2017 wird das System zur Optimierung der Fahrzeugsteuerung in einem Powersports-Fahrzeug in Serie gehen.

Firmen zum Thema

Bosch hat eine semi-aktive Dämpfungsregelung für Zweiräder und Powersports-Fahrzeuge entwickelt. Das System verstellt die Aktuatoren in den Dämpfern, um Vibrationen zu verringern und sowohl Fahrsicherheit als auch Fahrkomfort zu verbessern.
Bosch hat eine semi-aktive Dämpfungsregelung für Zweiräder und Powersports-Fahrzeuge entwickelt. Das System verstellt die Aktuatoren in den Dämpfern, um Vibrationen zu verringern und sowohl Fahrsicherheit als auch Fahrkomfort zu verbessern.
(Bild: Bosch)

Motorrad-ABS, Motorrad-Stabilitätskontrolle (MSC) und Totwinkel-Assistent – seit mehr als zwei Jahrzehnten entwickelt und verbessert Bosch kontinuierlich Sicherheitssysteme für Motorräder. Auf der Eicma 2016 präsentierte Bosch die neue semi-aktive Dämpfungsregelung (SDCU) für Zweiräder und Powersports-Fahrzeuge. Auf Knopfdruck können Fahrer mithilfe der Steuerungseinheit Dämpfungseinstellungen auswählen und an ihre Vorlieben anpassen.

Bildergalerie

„Die SDCU verstellt die Aktuaktoren in den Dämpfern, um Vibrationen zu verringern und sowohl Fahrsicherheit als auch Fahrkomfort zu verbessern“, sagt Geoff Liersch, Leiter des Produktbereichs Two-Wheeler and Powersports von Bosch. Die SDCU wird 2017 in einem Powersports-Fahrzeug in Serie gehen.

Mehr Fahrstabilität und Komfort

Die semi-aktive Dämpfungsregelung von Bosch umfasst beispielsweise auch eine Funktion zur Stabilisierung des Chassis. Das soll besonders auf unebenen Straßen den Fahrkomfort deutlich erhöhen. Ein weiteres Komfortplus bietet die Fahrhöhe-Regelung am Lenker oder Lenkrad, mit der die Sitzhöhe von Zweirädern oder Powersports-Fahrzeugen elektronisch verstellt werden kann.

Mit zusätzlichen Funktionen verbessert die semi-aktive Dämpfungsregelung außerdem auch die Fahrzeugführung. Der Überroll-Schutz, eine besondere Funktion für Powersports-Fahrzeuge mit vier Rädern, setzt auf Sensoren, um den Federweg und den Driftwinkel zu überwachen. Die SDCU verstellt die Dämpfer, um ein Umkippen zu verhindern. Der Hinterrad-Abhebeschutz, eine zweiradspezifische Funktion, vermindert durch Anpassung der Fahrzeugdämpfer das Abheben des Hinterrads beim Verzögern. Außerdem verfügen Fahrzeuge mit dem Bosch-System über zusätzliche Sensoren, die die Beschaffenheit der Fahrbahn erkennen. Damit kann die SDCU insbesondere bei Offroad-Fahrten für mehr Stabilität sorgen. Dank der optimierten Sensorarchitektur hebt sich die Dämpfungsregelung von Bosch von bestehenden Lösungen im Markt ab.

(ID:44527883)