Suchen

Bosch-Motorradsysteme: Ausgezeichnet!

| Redakteur: Judith Leiterer

Mehr Sicherheit und mehr Infotainment für Motorräder: Das ist die Erfolgsformel von Bosch bei den CES 2017 Innovation Awards. Mit insgesamt drei Awards wurden die Motorradsysteme des Unternehmens von der Jury ausgezeichnet.

Vernetzter Schutzengel: In Asien soll die ausgezeichnete Lean connectivity unit für mehr Sicherheit auf kleinen Motorrädern und Motorrollern sorgen.
Vernetzter Schutzengel: In Asien soll die ausgezeichnete Lean connectivity unit für mehr Sicherheit auf kleinen Motorrädern und Motorrollern sorgen.
(Bild: Bosch)

Das von Bosch entwickelte „Integrated connectivity cluster“ vereint alle Instrumente im Motorradcockpit zu einem Display. Das System passt die Darstellung automatisch der Nutzung an. So erhält der Fahrer nur die Informationen, die er im jeweiligen Moment benötigt. Das verringert die Ablenkung und erhöht damit die Sicherheit. So werden bei hohen Geschwindigkeiten langsam alle Informationen mit Ausnahme von Geschwindigkeitsanzeige und Warnmeldungen ausgeblendet. Das Display ist bei allen Wetterlagen gut ablesbar. Bei direkter Sonneneinstrahlung bleiben Farben deutlich und der Kontrast sehr hoch, im Dunkeln blendet das Display nicht. Zudem hält es auch Regen stand.

Ob Musik auswählen oder Anrufe annehmen: Alle wesentlichen Smartphone-Funktionen lassen sich mit einer Lenkerfernbedienung während der Fahrt bedienen, mit Handschuhen, und ohne das Gerät in die Hand nehmen zu müssen. Das System verbindet sich – nach einmaligem Koppeln – sofort via Bluetooth mit dem Smartphone und dem Helm-Headset.

Dieses Fahrerinformationssystem konnte bei den CES 2017 Innovation Awards gleich zwei Mal überzeugen: als Gewinner in der Kategorie „In-Vehicle Audio/Video“ und als Preisträger in der Kategorie „Vehicle Intelligence“. Zudem hat es eine vernetzte Sicherheitslösung für kleine Motorräder und Motorroller von Bosch auf das Siegertreppchen geschafft – sie wurde ebenfalls als Preisträger in der Kategorie „Vehicle Intelligence“ ausgezeichnet. „Durch Vernetzung macht Bosch Motorradfahren noch sicherer und komfortabler“, sagt Manfred Baden, Vorsitzender des Geschäftsbereichs Car Multimedia der Robert Bosch GmbH.

Bildergalerie

Die vernetzte Sicherheitslösung (Lean connectivity unit) verbindet das Smartphone via Bluetooth mit kleinen Motorrädern oder Motorrollern. Das Produkt wurde in Indien mit dem klaren Fokus auf die Bedürfnisse der Nutzer in Asien entwickelt. Denn: Bremsregelsysteme wie ABS oder MSC für Zweiräder sind dort bisher immer noch eine Randerscheinung. Die Folge: eine steigende Zahl von im Straßenverkehr tödlich verunglückten Zweiradfahrern. Unfallanalysen aus Indonesien und Thailand ergaben beispielsweise, dass in beiden Ländern pro Jahr etwa 21 000 Menschen bei Motorradunfällen ums Leben kommen. Aus diesem Grund will Indien als eines der ersten Schwellenländer Motorrad-ABS ab 2018 für alle neuen Fahrzeugtypen gesetzlich vorschreiben.

Wichtigste Bestandteile der Lean connectivity unit: eine Lenkerfernbedienung, eine Box, die die Verbindung zum Smartphone herstellt, und eine App. Stürzt der Fahrer, meldet sich die App mit den Koordinaten des Sturzes per Message automatisch bei einem vorher definierten Notfallkontakt. In Situationen, in denen sich ein Fahrer unsicher fühlt, kann er per Lenkerfernbedienung einen Hilferuf auslösen. Auch hier wird ein vorher festgelegter Notfallkontakt per Message informiert. Bei einem solchen Hilferuf wird die Position des Fahrzeugs in regelmäßigen Intervallen übertragen. Mit dem Handy das Fahrzeug aufschließen – das ermöglicht die Lean connectivity unit ebenfalls. Mit der dazugehörigen App kann der Besitzer einen Smartphone-„Schlüssel“ teilen und damit die Fahrtberechtigung zum Beispiel innerhalb der Familie weitergeben. Auch Telefonfunktionen sind möglich: So kann die Lean connectivity unit auf Wunsch Anrufe automatisch ablehnen, wenn sich das Fahrzeug bewegt.

Die CES Innovation Awards werden von der Consumer Technology Association (CTA) gefördert und prämieren jährlich im Vorfeld der CES die besten Produkte der Messe. Die Awards werden in 28 Kategorien vergeben. Auf der CES 2017 in Las Vegas stellt Bosch die beiden Produkte vor. Zum fünften Mal dabei, präsentiert Bosch ein erweitertes Portfolio von vernetzten Lösungen unter dem Motto „Simply.Connected“. Der Bosch-Messestand mit der Nummer 14128 in der Central Hall kann vom 5. bis 8. Januar 2017 besucht werden.

(ID:44444001)