Suchen

Breakout-Fans auf der Airbase

„Let’s get together“ lautete das Motto des Treffens der Harley-Davidson Breakout Friends bei Börjes American Bikes in Augustfehn.

Harley-Fans besichtigen das Luftwaffengeschwader 71 „Richthofen“ in Wittmund.
Harley-Fans besichtigen das Luftwaffengeschwader 71 „Richthofen“ in Wittmund.
(Bild: Harley-Davidson)

Am Abend des 28. Juli statteten 90 Harley-Fans Augustfehn im niedersächsischen Landkreis Ammerland einen Besuch ab. Ihr Ziel: die Stahlwerkstraße, wo man Börjes American BikesBörjes American Bikes, den Harley-Davidson-Vertragshändler für die Region Weser-Ems, findet. Das Team um die beiden Geschäftsführer Klaus und Dieter Börjes bereitete den Zweiradfreunden einen Empfang ganz nach Art des Hauses Harley-Davidson: Rock ’n’ Roll für die Ohren, ein großes Grillbuffet für den Magen sowie Softdrinks, Bier und Jägermeister für die Kehlen. Letzteres sorgte dafür, dass die Biker ihre Motorräder am Hotel Hafenspeicher in Leer stehengelassen und im Bus nach Augustfehn gereist waren.

Bildergalerie

Bei den besagten Maschinen handelte es sich ausnahmslos um Breakout-Modelle von Harley-Davidson. „Ein ausdrucksstarker Chopper mit extraflacher Silhouette, tiefem Sitz, schlankem Vorder- und fettem Hinterrad“, erläutert Klaus Börjes. „Diese Maschine ist einer unserer Bestseller und sie führte weltweit Fans und Fahrer zusammen.“ So entstanden auch die Harley-Davidson Breakout Friends, die am verlängerten Wochenende vom 26. bis zum 29. Juli den Norden Deutschlands und Börjes American Bikes besuchten. Am Freitag stand eine Besichtigung des Luftwaffengeschwaders 71 „Richthofen“ in Wittmund auf ihrer Agenda. Zu den Highlights auf der Airbase zählte das Fotoshooting der Breakout Bikes und Fahrer mit einem Eurofighter sowie einer außer Dienst gestellten Phantom. Kommodore Oberstleutnant Kai Ohlemacher – selbst begeisterter Harley-Fahrer – hielt noch eine Überraschung für die Gäste bereit: Nur wenige Meter von der Startbahn entfernt durften die Biker den Start von sieben Eurofightern und drei A-4 Skyhawk Jets verfolgen – ein unvergessliches Highlight für alle. Den Nachmittag nutzten die Motorradfahrer zum Sightseeing. Am Samstag starteten sie ihre 90 Maschinen, um sich nach Greetsiel aufzumachen, wo ein Ausflugsschiff auf sie wartete, bevor es entlang der Nordseeküste und quer durch Ostfriesland zurück nach Leer ging.

Angesichts des umfangreichen Programms und etlicher Kilometer im Sattel machte das samstagabendliche Chillen bei Börjes American Bikes dann gleich noch mehr Spaß. Und nicht zu vergessen das Shoppen. Denn neben neuen, gebrauchten und umgebauten Motorrädern hält der norddeutsche Harley-Davidson Vertragshändler ein großes Angebot an Zubehör und Bekleidung für Fans des American Way of Ride bereit. Nachdem die Preise für das schönste Bike, die weiteste Anreise (1.800 km aus dem Norden Schottlands) und den ältesten Teilnehmer – er blickt auf 71 Lenze zurück – vergeben waren, nahm eine ebenso lange wie ausgelassene Nacht ihren Lauf. Für die allermeisten der 90 Breakout-Fans dürfte am Morgen ihres Abreisetags festgestanden haben, dass sie wiederkommen werden – nach Ostfriesland und nach Augustfehn.

Klaus Börjes, Dieter Börjes und ihr Team bereiten derweil schon den nächsten großen Event vor, denn am 15. und 16. September steigt bei ihnen der Herbsttreff, der Jahr für Jahr Tausende von Motorradfans in den Norden lockt.

(ID:45432309)