Business via Facebook: NGK-Zündkerze in Kanada verkauft

Aus dem Tagebuch des »bike und business«-Chefredakteurs (Kalenderwoche 38/2015/I). Ein aktuelles Stimmungsbarometer aus Handel und Industrie rund um Motorrad, Roller und Quad/ATV – ein Radar, das Branchentrends von morgen auf dem Schirm hat.

Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin.
Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin.
(Foto: Ducati/Collage: Elisabeth Haselmann)

Würzburg, den 15. September 2015 – Donnerstag Abend 22 Uhr 34. Vor dem Zu-Bett-Gehen checke ich letztmalig meine digitalen Kanäle, da ploppt folgende Facebook-Direktnachricht auf: „Hi Stef. (Anm. des Autors: So nannten mich meine Freunde in den wilden 80er-Jahren) Hilferuf aus der Karibik bzw. aus Kanada. Mein Kumpel hat eine Honda 750 VC Magna (Baujahr 1994), die läuft auf Grenada und braucht Zündkerzen. Jetzt ist er gerade in Kanada, weiß aber nicht, welche er braucht und findet auch keinen kompetenten Honda-Händler. Du kannst das bestimmt schneller herausfinden als ich. Wenn er es weiß, welche er nehmen kann, kann er sie noch in Kanada besorgen. Braucht man in der Karibik wegen der Temperatur eventuell andere? Wäre Dir für eine rasche Antwort dankbar. Gruß Early.“

Mein Motto gleich am nächsten Morgen um halb neun lautet »bike und business« – hier werden Sie geholfen. Kurze Facebook-News an Honda-Fachmann Oliver Franz abgeschickt, der wie ich ein Poweruser und -nutzer in der digitalen Welt ist. Uhrenvergleich. Es ist jetzt 8 Uhr 34. Um 8 Uhr 58 meldet sich Oliver Fanz und signalisiert mir, dass er sich drum kümmern wird. 38 Minuten später macht's wieder dieses charakteristische Facebook-„Blub“ im PC-Lautsprecher. Olivers Antwort ist da: „CR8EH9 von NGK. Bei hohen Temperaturen CR9EH9 von NGK. Gruß Oliver“. Bingo, und top Reaktionszeit von Honda! Wenn in Kanada der Tag anbricht, geht irgendwo eine NGK-Zündkerze „for a few dollars more“ über den Ladentresen.

Während Sie diese Zeilen lesen, stehen meine Redaktionspraktikantin Lena und ich auf der IAA in Frankfurt und verfolgen die Pressekonferenz anlässlich der Weltpremiere des neuen Horex VR6 Roadsters mit der auf 33 Exemplare limitierten „Silver Edition“, eine Story von der Vorabpremiere finden Sie unten. Außerdem schauen wir uns auf der großen Autoshow um. Zweiräder und affine Themen gibt's jede Menge zu bestaunen. Auf der Volkswagen Group Night am gestrigen Montag feierte die Ducati Monster 1200 R Weltpremiere. Wir wollen beim Audi-Stand gleich mal nach dem Rechten schauen. MSA Weiden zeigt den Quadro4 und wohl den neuen Kymco Downtown 350-Roller. Bei Kumpan Electric wollen wir auch noch Hallo sagen, ebenso bei BMW Motorrad, Honda, Suzuki, Peugeot und bei Mercedes AMG (wg. MV Agusta).

Mit tiefer Bestürzung nahmen wir die Nachricht vom Tode Uwe Paaschburgs entgegen, der vergangene Woche im Alter von 59 Jahren gestorben ist. Der Gründer von Paaschburg und Wunderlich hat mit seinen zukunftsweisenden Impulsen der Firma immer den richtigen Weg aufgezeigt. Er war nicht nur in seinem Unternehmen bekannt für sein sicheres Urteil, seine Fachkompetenz und seine menschlichen Qualitäten. Uwe Paaschburg wird uns allen fehlen. Wir trauern um einen außergewöhnlichen Unternehmer, der die Branche in den vergangenen Jahrzehnten mit geprägt hat.

(ID:43600861)

Über den Autor