Suchen

Can-Am: Neue ATV-Modelle für 2012

Redakteur: Markus Lauer

Can-Am baut 2012 sein Modell- und Zubehörangebot weiter aus und erhöht somit die Vielseitigkeit seiner ATV- und Side-by-Side-Fahrzeuge.

Firmen zum Thema

Das neue Can-Am-ATV „Outlander 1000 XT“.
Das neue Can-Am-ATV „Outlander 1000 XT“.
( BRP Germany )

Im Modelljahr 2012 baut Can-Am sein Portfolio weiter aus und setzt mit erweitertem Zubehörangebot auf eine höhere Vielseitigkeit seiner All-Terrain- und Side-by-Side-Vehicles. Das Highlight der kommenden Offroad-Saison sind die neuen Can-Am All-Terrain-Vehicle Renegade 800 und 1000 X-XC sowie Outlander 800 XT und 1000 XT. Alle vier ATV haben das fahraktive Chassis-Konzept „Geometric Contact Control“ mit gesenktem Schwerpunkt und stärkerer Traktion. Auf Basis der Can-Am SST Generation 2 – mit längerem Federweg, überarbeiteter Einzelhinterradaufhängung, Vorderachse mit Doppelquerlenkern und Bremsmomentabstützung – konnte der kanadische Hersteller ein präzises Fahrverhalten auf jeglichem Untergrund mit erhöhter Spurtreue ohne Komforteinbußen erreichen.

Bildergalerie

Neben einer dynamischeren Linienführung und der markanteren Optik, zeigt sich die Karosserie deutlich robuster. Die breiten Kotflügel bieten guten Schutz gegen Schlamm. Die neuen ATV haben einen größeren Kraftstofftank, einen besseren Wartungszugang und einen 21 Liter fassenden, wasserdichten Stauraum im Fahrzeugheck.

Neue Rotax-Motoren

Bei den ab Herbst 2011 erhältlichen ATV kommt die nächste Rotax-Motorengeneration zum Einsatz. Das 800-ccm-Aggregat leistet 52 kW (71 PS), der 1.000er-Zweizylinder hat 60 kW (82 PS). Unterstützt wird das direkte Ansprechen der Triebwerke durch ein neu entwickeltes Luftfiltergehäuse. Die mit zwei Kammern – eine für ungefilterte und eine für gereinigte Luft – aufgebaute Box, sitzt in erhöhter Einbauposition. Dadurch ist der Lufteinlass und Luftfilterkasten vor dem Eindringen von Matsch und Wasser geschützt.

Durch die neuen Motoren haben die ATV ein gutes Leistungsgewicht: Beim Can-Am Outlander 800R liegt es bei 9,7 PS pro 45,36 kg, beim Outlander 1000 mit 11 PS pro 45,36 Kilogramm.

Außerdem bietet Can-Am ein Vielfältiges Angebot an Accessoires und Zubehör an: Beispielsweise das neue Schnellmontagesystem „Lin-Q“.

Neues Side-by-Side

Für das Modelljahr 2012 hat Can-Am die Side-by-Side-Baureihe überarbeitet und ein neues Modell aufgelegt: Den Commander 1000 LTD. Das von einem 63 kW (85 PS) Rotaxmotor angetriebene SSV besitzt ein umfangreiches XT-Pakets: Dazu zählen eine Seilwinde, ein elektronisch konfigurierbares ACS-Fahrwerk (Air Control Suspension) mit Fox Racing Gasdruck-Piggyback-Dämpfern. Bei Fahrt kann die gewünschte Niveaueinstellung aus sechs voreingestellten Setups per Knopfdruck gewählt werden.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Fahrwerk-Charakteristik nach den individuellen Anforderungen des Terrains zu konfigurieren. Damit ist der Can-Am Commander 1000 LTD in jedem erdenklichen Gelände ein wahres Multitalent. Der integrierte Luftkompressor lässt sich auch zum Abstimmen des Reifendrucks verwenden; der dazu passende Schlauch wird natürlich gleich mitgeliefert. Im LTD erwartet die Besatzung unter dem zweiteiligen Hartschalendach neben zwei Sportsitzen ein Garmin Navigationssystem und ein iPod- und iPhonekompatibles Soundsystem mit wasserdichten Lautsprechern.

Zusammen mit dem einstellbaren Fahrwerk und umfangreichen Zubehör von Kolpin wie eine Universal-Motorsägenbefestigung, eine Benzinkanister- und Werkzeughalterungen eignet sich das in Magnesiumfarben lackierte SSV auch für den professionellen Einsatz in Wald und Flur.

Im Modelljahr 2012 wird die Can-Am Side-by-Side Baureihe Commander in den Varianten 800, 1000, XT, X und LTD in den entsprechenden Leistungsstufen mit 71 PS- und 85 PSstarken Rotax-EFI-Motoren angeboten.

(ID:381284)