Suchen

Creditplus Bank „Motorrad-Trends 2015“: Auf Spritztour mit Helene Fischer und Hape Kerkeling

Das wichtigste Ergebnis der Online-Studie „Motorradtrends 2015“ der CreditPlus Bank AG: 41 Prozent der Deutschen können sich vorstellen, ein Motorrad zu kaufen.

Firmen zum Thema

(Foto: Helene Fischer/Sandra Ludewig/Yamaha/Collage: Elisabeth Haselmann)

Für eine Promi-Spritztour auf dem Motorrad kämen 2015 für den deutschen Motorradfahrer (m/w) am ehesten Helene Fischer und Hape Kerkeling in Frage. Das ist ein interessantes (Neben-)Ergebnis der repräsentativen Umfrage „Motorrad-Trends 2015“ der CreditPlus Bank AG. An der bevölkerungsrepräsentativen Umfrage haben sich 1.011 Deutsche ab 18 Jahren beteiligt. Die Befragung wurde im Januar 2015 durch das Marktforschungsunternehmen Toluna durchgeführt. Viel wichtiger jedoch für die Branche ist diese Erkenntnis: 41 Prozent der Deutschen können sich 2015 vorstellen, ein Motorrad zu kaufen. Das sind vier Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Ganz konkret eine Anschaffung planen acht Prozent. Als Grund nennt inzwischen jeder Dritte die geringeren Anschaffungskosten im Vergleich zum Auto. Am beliebtesten sind Motorroller oder Mopeds, jeder fünfte Kaufinteressent bevorzugt ein solches Kleinkraftrad.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

Während sich 19 Prozent für einen Motorroller oder Moped entscheiden würden, sind 15 Prozent der Kaufinteressierten auf der Suche nach einem Allrounder oder Sporttourer. Nur knapp dahinter folgen mit 14 Prozent die vierrädrigen Quads. Für 11 Prozent käme am ehesten ein Chopper oder Cruiser in Frage, zum Beispiel eine Harley-Davidson.

Jeweils 8 Prozent liebäugeln mit einem Leichtkraftrad oder einem Touren-Motorrad, 7 Prozent mit einem Naked Bike, einem Straßenmotorrad ohne Verkleidung.

88 Prozent derjenigen, die grundsätzlich zum Kauf bereit sind, würden für das Kraftrad nicht mehr als 10.000 Euro ausgeben. Diese Quote ist im Vergleich zum Vorjahr unverändert, 2013 hatte sie bei 83 Prozent gelegen. Das größte Anschaffungspotenzial liegt 2015 in der Preisklasse von 2.500 bis 5.000 Euro, damit kalkulieren 27 Prozent der Kaufinteressierten.

„Die Deutschen werden bei Fahrzeugen zunehmend preissensibler“, sagt Jan W. Wagner, Vorstandsvorsitzender der CreditPlus Bank AG. „Während das Interesse am Motorrad zunimmt, beobachten wir gleichzeitig, dass auch der Gebrauchtwagenmarkt weiter wächst.“

Nahezu unverändert hoch ist die Bereitschaft, den Kauf eines Zweirads über ein Darlehen zu finanzieren. Für 44 Prozent derjenigen, die prinzipiell an einem Motorrad interessiert sind, kommt dies in Betracht. 17 Prozent würden die Finanzierung zum großen Teil über einen Kredit abdecken, 7 Prozent sogar vollständig.

Für jeden Dritten sind geringere Anschaffungskosten im Vergleich zum Auto entscheidend. 50 Prozent derjenigen, die sich für ein Motorrad, Moped oder Quad interessieren, nennen den reinen Fahrspaß als Anschaffungsgrund. 48 Prozent lassen sich vom Gefühl der Freiheit auf der Straße begeistern. Knapp dahinter auf Rang drei folgt ein praktischer Grund: 47 Prozent freuen sich über die einfache Parkplatzsuche. In den entspannten Spazierfahrten über Land sehen 44 einen großen Vorzug, 41 Prozent in der unkomplizierten Fortbewegung durch die Stadt. Die geringeren Anschaffungskosten im Vergleich zum Auto betrachten 32 Prozent als Vorteil. Diese Quote ist im Vergleich zu 2014 um fünf Prozentpunkte gewachsen.

(ID:43198446)