Suchen

Dainese: Bradl preist das neue Airbag-System für Biker

| Autor / Redakteur: Janique Jonas / Ursula Zeiß

Dainese präsentierte zusammen mit Moto2-Weltmeister Stefan Bradl in München das neue Motorradfahrer-Airbag System "D-air Street".

Firma zum Thema

Moto2-Weltmeister Stefan Bradl zeigte worauf es ankommt beim neuen Dainese D-air Street. (Fotos: Dainese)
Moto2-Weltmeister Stefan Bradl zeigte worauf es ankommt beim neuen Dainese D-air Street. (Fotos: Dainese)

Kein geringerer als Motorradchampion Stefan Bradl war es, den der Münchener D-Store des italienischen Bekleidungsspezialisten Dainese eingeladen hatte, um sein neues Airbag-Sytem zu promoten. Das Produkt hört auf den Namen „D-air Street“. Das Produkt ist seit diesem Frühjahr im Handel erhältlich.

Der D-air Street ist das Ergebnis eines langjährigen Forschungsprogrammes. Das System erkennt kritische Situationen wie Aufprälle und Ausrutscher und löst in diesem Fall innerhalb von 45 Millisekunden aus. So werden besonders gefährdete Körperteile wie Brustkorb und Oberkörper geschützt. Jede Gesamtzeit, vom Erkennen der Situation bis zum vollständigen Entfalten des Airbags, oberhalb der Grenze von 80 Millisekunden wäre wirkungslos, teilt der Hersteller mit. Darüber hinaus wirkt der Airbag mit dem Rückenprotektor zusammen und stabilisiert den Nacken.

Der D-air Street besteht aus zwei Komponenten: eine davon wird auf dem Motorrad installiert, die andere ist in einer Schutzweste integriert, die über anderen Kleidungsstücken getragen werden kann. Die Kommunikation zwischen den beiden Sensoren erfolgt kabellos. Nur so kann die entsprechende Reaktionszeit des Systems erreicht werden. Die Technologie stammt aus dem Rennsport und kommt hier bereits zum Einsatz. Insofern konnte der Moto2-Weltmeister authentisch von seinen Erfahrungen berichten.

(ID:32713290)