Der Gebrauchtfahrzeughändler der besonderen Art

Gebrauchtwagen-Profi – Motorradhändler des Jahres 2018

| Autor / Redakteur: Gerd Hoffmann und Stephan Maderner / Viktoria Hahn

Daumen hoch für ein durch und durch professionelles Gebrauchtmotorradbusiness: Motobike-Cottbus-Team.
Daumen hoch für ein durch und durch professionelles Gebrauchtmotorradbusiness: Motobike-Cottbus-Team. (Bild: Stephan Maderner/Vogel Communications Group)

Gregor Haas, der Selfmademan mit Benzin im Blut, und sein Allroundteam von Motobike Cottbus haben sich erfolgreich auf die Vermarktung von Gebrauchtmotorrädern spezialisiert und drehen in der Lausitz ein großes Rad.

Die Anfahrt zum Geschäft erfolgt übersichtlich von der Landstraße und ist groß an der Giebelfront eines Hauses ausgewiesen. Die Signalfarbe Orange springt nicht nur beim Hinweisschild ins Auge, sondern auch als Fassadenfarbe des Stores und der Container der Lagererweiterung. Ausreichend Parkplätze und ein großes Außengelände umgeben das Ladengeschäft. Zum Verkauf ausgezeichnete Pkws und Freizeitfahrzeuge sowie ein Dekra-Stationsschild machen klar, dass neben Motorrädern auch andere Fahrzeuge zum Portfolio gehören. So entsteht kurz der Eindruck eines Gemischtwarenladens, der sich aber im Geschäft mit Motorradflair und typischem Geruch sofort verflüchtigt.

MBC wurde zur Jahrtausendwende von Gregor Haas, einem Motorradrennsportler und Wohn- und Immobilienkaufmann, in der Lausitz gegründet. Bereits nach vier Jahren war das ursprüngliche Gebäude an der Landstraße zu klein. Es erfolgte der Umzug in die heutige Location, die Gregors Eltern gehört. Gregor Haas sah sich schon immer als unabhängiger Unternehmer. Seine Geschäftsphilosophie basiert auf dieser Unabhängigkeit und Eigenverantwortung. Anfangs betrieb er das Geschäft mit Grauimporten. Heute stellt es einen Allmarken-Gebrauchtmotorradhandel mit bundesweitem Einkauf und europaweitem (Online-)Verkauf dar. Aber auch Neumotorräder können auf individuellen Kundenwunsch beschafft werden.

Ein bunter Mix

Der Mix und die Präsentation der Fahrzeuge erfolgt kreativ nach eigenen Vorstellungen und flexibel nach Marktgegebenheiten. Im Geschäft entdeckt man manches Schätzchen. Daneben wird ein umfassendes Sortiment an Bekleidung, Helmen und Zubehör angeboten. Im hinteren Bereich befinden sich die Werkstatt und Lagerflächen. Das motivierte Team besteht neben Geschäftsführer Gregor aus seinem Vertreter Niko Kökenyes und sechs motorradaffinen Angestellten, jeweils drei in der Werkstatt und drei im Verkauf. Eine Mitarbeiterin verantwortet den Bekleidungsshop. Aus negativer Erfahrung heraus wurde die Ausbildung wieder aufgegeben. Das Team ist loyal und langjährig festangestellt, was 15 Jahre ohne nennenswerte Mitarbeiterfluktuation beweisen. Der sichere Arbeitsplatz, durchgehende Beschäftigung, ein guter Gemeinschaftsgeist und ein Festgehalt mit Provisionsmöglichkeiten sorgen für Stabilität und machen die ansonsten sehr schwierige Suche nach fähigen Mitarbeitern überflüssig.

Der Fahrzeugeinkauf erfolgt hauptsächlich bei Motorradhändlern im gesamten Bundesgebiet, die bereits jahrelang eine Geschäftsbeziehung mit MBC pflegen. Interesse besteht an allen Marken, jedoch nicht an Fahrzeugen aus osteuropäischen Staaten. Das Ankaufangebot erfolgt durch den Spezialisten Gregor Haas persönlich – in der Regel innerhalb von 15 Minuten. Der verkaufende Händler kann dann mit dem möglichen Inzahlungnahme-Kunden vor Ort seinen Inzahlungnahme-Preis austarieren. Anschließend werden die Fahrzeuge durch eine Spedition abgeholt, die selbst bis 2014 zum Unternehmen MBC gehörte.

Verkauf in ganz Europa

Aktuell sind keine Beschaffungsprobleme zu erkennen, da das Händlernetz umfangreich ist und viele Händler Fremdmarken, Exoten und ältere Modelle nicht selbst vermarkten möchten und können. Nach Eintreffen in Cottbus durchläuft jedes Bike die Werkstatt, wird technisch gecheckt, aufbereitet und fahrbereit gemacht. Erst danach steht es wieder zum Verkauf – zum Beispiel auch mit Finanzierungsangeboten ausgezeichnet. Das Werkstattteam benötigt viel Know-how, um Modelle aller Marken annehmen und fachmännisch bearbeiten zu können. Weiterbildung wird großgeschrieben. Die Werkstattauslastung ist sehr hoch. 2017 verkaufte MBC 350 Gebrauchte, 2018 noch einige mehr. Da die Region nicht zu den kaufstarken gehört, dehnte MBC schon frühzeitig das Verkaufsgebiet auf ganz Deutschland und später auf Europa aus. Dafür wird der Onlinekanal über Mobile.de, Autoscout24, Ebay sowie Facebook intensiv genutzt. Heute erfolgen drei Viertel der Verkäufe via Web. Die Spedition holt nicht nur die Ankäufe ab, sondern liefert auch 90 Prozent der Verkäufe direkt vor die Haustür. Die Transportpreise liegen meist zwischen 169 bis 189 Euro.

Online-Auftritt ist Chefsache

Alle Internetaktivitäten sind Chefsache. Hier bleibt Gregor ständig up to date, was auch die moderne Website widerspiegelt. 1.300 aktive Kunden aus dem Adressdatenstamm werden regelmäßig kontaktiert und über alle Neuigkeiten und Events rund um MBC informiert. Das Unternehmen legt Wert auf das Kundenfeedback und Bewertungen im Netz. Auf der mobile.de-Seite wird MBC mit 4,7 Sternen gerankt, in den vergangenen zwei Jahren wurden 169 Bewertungen abgegeben – ein sehr guter Wert. Auch auf den Facebook-Auftritt mit derzeit 4.090 Fans dürfen die Cottbuser stolz sein. 165 Kunden haben dort ihre Meinung veröffentlicht: „Top Motorradhändler mit sehr freundlicher Atmosphäre. Beim Kauf völlig unkomplizierte und schnelle Abwicklung, so wie man es sich wünscht“, schrieb einer. „Klasse Team, immer kompetent, freundlich und mit viel Herz bei der Sache“, lobt ein anderer. Macht am Ende eine ehrliche Facebook-Bewertung mit 4,6 von 5 Punkten. Das Team spielt souverän auf der Klaviatur der modernen Medien. Sehenswert ist auch der Imagefilm „Wir sind Wir“ auf Youtube:

Eigener Onlineshop

Selbstredend, dass MBC auch einen eigenen Onlineshop hat. Unter www.mbc-racing-shop.de vermarkten die Cottbuser Verschleiß- und Anbauteile, Helme, Zubehör und Bekleidung. Der Clou: Der bundesweite Versand via DHL-Paket ist kostenlos. Der Versand nach Österreich kostet 10 Euro und innerhalb der EU werden 15 Euro aufgerufen. Bei all den diversen virtuellen Services wird aber auch das Face-to-Face-Business nicht vernachlässigt. Dazu gehören beispielsweise die Glühweinparty zum Saisonabschluss im Dezember, der Saisonstart mit Stuntrider im April oder diverse Ausfahrten zum Dirttrack-Racing, zum Bike & Rockfestival oder die Roadrunner-Party im Sommer. Besondere Gelegenheiten zum gemeinsamen Motorraderlebnis finden sich immer. Den Kunden vor Ort werden neben den Events Vermietung, Serviceleistungen, Polierarbeiten und Wintereinlagerung (rund 60 Stück jährlich) angeboten.

Was macht den Erfolg von MBC aus?

Dazu hat der Chef klare Erkenntnisse:

  • 1. Eigenständigkeit und Individualität
  • 2. Reden „frei Schnauze“ – klar, direkt, transparent
  • 3. Grundehrlichkeit gegenüber Händlern und Kunden
  • 4. Sicherheit als Folge der jahrelang aufgebauten Vertrauensbasis
  • 5. Online immer am Puls der Zeit sein

Auswertungen mittels des Warenwirtschaftssystems CSB geben Gregor Haas und seinem Team einen Überblick über den Geschäftsertrag. Beispielsweise zeigt eine Finanzierungsquote von 60 Prozent, dass diese Ertragsquelle, proaktiv angeboten, beim Kunden ankommt und akzeptiert wird. Auch wenn Gregor die künftige Marktentwicklung als „eher suboptimal“ bewertet, liegt sein Ziel der nächsten zehn bis 15 Jahren darin, das Geschäftsmodell stetig weiterzuführen, die Kontakte zu den Händlern auszubauen und im Onlinebereich immer am Ball zu bleiben. Sein motorradbegeistertes Allrounder-Team im Verkauf und in der Werkstatt liefert dafür Top-Qualität.

Mutmacher im Osten

Das Unternehmen Motobike Cottbus (MBC) um den smarten Selfmadeunternehmer Gregor Haas und seine rechte Hand Nico Kökenyes ist ein echter Mutmacher im Osten. Zur Jahrtausendwende gegründet, hat sich der Betrieb sehr erfolgreich auf die Vermarktung von Gebrauchtmotorrädern spezialisiert und dreht bundesweit ein großes Rad: Exklusive gebrauchte Motorräder (zum großen Teil sehr geschickt und intelligent zugekauft) und Autos, Polierarbeiten, Teile und Zubehör wie Helme und Bekleidung, Service für alle Marken sowie Motorradtransporte sind die Standbeine, auf denen das ertragreiche Business der Cottbuser beruht. Für die Jury ein würdiger „Gebrauchtprofi des Jahres“ 2018.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45857567 / Motorradprofis)