Suchen

Der Harley-König von Deutschland

220 Händler aus 21 Ländern – darunter 22 aus Deutschland – ringen um die Trophäe des „Battle of the Kings“-Customizing-Wettbewerbs von Harley-Davidson. Auf den Hamburger Motorrad Tagen war großes Deutschlandfinale.

Dieser Umbau von Harley-Davdison Pfeiffer aus Kamen gewann den Deutschland-Entscheid beim Battle-of-Kings-Contest 2017.
Dieser Umbau von Harley-Davdison Pfeiffer aus Kamen gewann den Deutschland-Entscheid beim Battle-of-Kings-Contest 2017.
(Bild: F. Sander/Harley-Davidson)

Eine der größten Motorradmessen Deutschlands machte Ende Februar mit neuem Konzept und Ausstellern aus ganz Europa von sich reden: Die Hamburger Motorrad Tage. Mit von der Partie war Harley-Davidson mit dem großen Deutschland-Finale seines internationalen Battle of the Kings-Customizing-Contests.

Der Sieger heißt Harley-Davidson Pfeiffer: Souverän räumte der Kamener Vertragshändler die Krone als deutscher Custom King ab. Am 25. Februar wurde Geschäftsführer Tom Pfeiffer auf der Messebühne die begehrte Trophäe von Harley-Davidson Marketingmann Stefan Voigt überreicht.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Pfeiffer war ein fettes Grinsen ins Gesicht gemeißelt: „Das Ganze hat unserem Team richtig viel Spaß gemacht. Die Krönung war dann tatsächlich der Sieg in diesem Wettbewerb!“ Und der Wettbewerb hat es in sich: „Battle of the Kings“ ist Europas größter Händler-Customizing-Contest; er findet 2017 zum dritten Mal statt. Im vergangenen Winter waren die Harley-Davidson Vertragshändler in Europa, Afrika und dem Nahen Osten aufgefordert, eine Harley-Davidson Iron 883, Forty-Eight oder Roadster stilvoll umzubauen.

220 Vertragshändler aus 21 Ländern – darunter 22 aus Deutschland – hatten die Herausforderung angenommen und per Online-Voting der Harley Fans wurden in den ersten Wochen des Jahres die besten Bikes aus jedem Land gewählt. Um den deutschen Landessieger zu ermitteln, beurteilte schließlich eine Expertenjury auf den Hamburger Motorrad Tagen die deutschen Top-5-Maschinen aus dem Online-Voting – das „Speedster“ getaufte Bike aus Kamen triumphierte.

„Der Look unserer Maschine ist eine Reminiszenz an die 1960er-Jahre, als junge Rocker ihre Motorräder zu Straßenracern umbauten, um sich damit wilde Rennen zu liefern“, erläutert Tom Pfeiffer. Im November wird die „Speedster“ auf der Mailänder Motorradmesse Eicma im Kampf um die internationale Krone des „Custom King 2017“ gegen die 20 anderen Landessieger antreten.

(ID:44551760)

Über den Autor