Suchen

Der Nikolaus und andere adventliche Überraschungsmomente im Handel

Aus dem Tagebuch des »bike und business«-Chefredakteurs (KW 49/2016/I), Folge 466: Allüberall auf den Tannenspitzen sah ich goldene Lichtlein blitzen – in der Weihnachtszeit zeigen sich viele Motorradhändler...

Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin.
Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin.
(Bild: Vogel Business Media)

...seit einigen Jahren erfrischend kreativ. Der Nikolaustag am 6. Dezember ist kein Privileg der Orangenen mehr. Längst lassen auch Händler anderer Marken als KTM an diesem Termin ihre Kundenüberraschungen aus dem Sack. Der Nikolaustag mit Glühwein, Stollen und Benzingesprächen im Motorradgeschäft - das ist doch auch wirklich eine gelungene Kombination, um Kunden in der kalten Jahreszeit hinterm Ofen hervorzulocken. Nutzen Sie die positive weihnachtliche Geschenkstimmung der Kunden und machen aus dem Besuch in ihrem Laden ein unvergessliches Saisonfinale. Dazu gehört neben Glühwein, selbst gebackenen Plätzchen, Bratwurst, heißen Maroni, Weihnachtsbier und Punsch auch ein passendes Rahmenprogramm - am besten für die ganze Familie. Locken Sie die Familie mit einem echten Nikolaus, Knecht Ruprecht & Co. sowie mit kulinarischen Köstlichkeiten und spielerischen Elementen in Ihr Geschäft.

In dieses Ambiente platzieren sie dann strategisch und ganz gezielt ihre Werbebotschaften und Weihnachtsofferten. Das beginnt mit kleinen, bezahlbaren, bikeaffinen Präsenten zum Fest, Abverkauf von Motorradbekleidung und Helmen und geht weiter bis hin zu neuen Serviceangeboten oder Gebrauchtbike- oder Neufahrzeug-Offerten. Wenn's Wetter passt wirken auch Testrides und Fahren-ohne-Führerschein-Aktion Wunder. Wäre doch gelacht, wenn Sie es dadurch nicht schafften, zum Beispiel den derzeit drückenden Euro-3-Bestand zurückzufahren oder dem durch die Motorradmessen in Köln und Mailand angefixten Kunden den Kaufvertrag für ein neues Bike auf den Gabentisch zu legen.

Zünden Sie die Kerzen in Ihrem Laden an und schaffen adventliche Möglichkeiten für Ihre Kunden. Ideen gibt es zuhauf. Sonderaktionen, Teilräumungsverkauf, Autogrammstunden mit bekannten Rennsportgrößen etc.pp. Viele Händler, allen voran die genialen Marketingprofis von Harley-Davidson, wissen ihr grandioses Zubehör- und Merchandising-Sortiment gewinnbringend einzusetzen. Denken Sie auch an die vielen verzweifelten Männer, die an Heiligabend noch auf der Suche nach Last-minute-Weihnachtsgeschenken für ihre Liebsten sind und nehmen Sie Produkte und Gadgets auch für Kids und Ehenfrauen ins Programm. Und erleben Sie ihre persönliche Bescherung. Bleiben Sie dabei authentisch und ehrlich. Wenn man es Ihnen anmerkt, dass Sie und Ihr Team nur feiern, um Geld zu machen, dann sollten Sie es lieber bleiben lassen. Herzlichkeit kommt von Herzen und die Bikerkundschaft hat sensible Antennen, gerade zum Fest von Christi Ankunft und der Liebe.

PS. Schreiben Sie mir von Ihren besonderen Aktionen zu Weihnachten. Was hat besonders gut funktioniert, wovon sollte man lieber die Finger lassen? Wir alle wollen von den Besten lernen. O du fröhliche...gewinnbringende Weihnachtszeit.

(ID:44413745)

Über den Autor