Die automobilste Show der Welt durch die Motorradbrille betrachtet

Die Internationale Automobil Ausstellung 2013 bietet neben dem beliebten Tanz ums (Auto)-Kalb und der Weltpremiere des BMW C evolution doch tatsächlich auch noch zahlreiche andere Zweiradhighlights. »bike und business« hat sich die Bikeszene in Frankfurt angeschaut.

Auf der IAA 2013 in Frankfurt prägten auch Motorräder das Messebild - wenn man genau hinschaute.
Auf der IAA 2013 in Frankfurt prägten auch Motorräder das Messebild - wenn man genau hinschaute.
(Foto: Stephan Maderner/IAA; Collage: Elisabeth Haselmann)

Alle (zwei) Jahre wieder versammelt sich in der Mainmetropole die internationale Automobilszene zu ihrem wichtigsten Treffen weltweit. Dabei war und ist die IAA auch für Motorradfans ein beliebter Magnet. Das war auch in diesem Jahr nicht viel anders.

Im Mittelpunkt des Bike-Interesses stand die Weltpremiere des neuen BMW-Stromrollers, der auf den Namen C evolution hört. Selbstverständlich hatte der weiß-blaue Premium-Pkw-Anbieter auch weitere Exponate aus dem Zweiradsortiment am Start. Eifrig sah man die Damen und Herren in Nadfelstreifenanzügen Probesitzen auf den heißen Öfen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 58 Bildern

Auch Triumph Motorrad Deutschland hat seit vielen Jahren erkannt, dass man auf der Automesse in Frankfurt neue Kunden hinzugewinnen kann und stellt regelmäßig dort sein Portfolio zur Schau. Früher war Harley-Davidson mit von der Partie auf der IAA. Die Geburtstagsfeierlichkeiten in Milwaukee und am Faaker See ließen dieses Jahr allerdings kein Engagement auf dem Frankfurter Automobilevent zu.

Dieses Jahr war auch MSA Weiden nach Frankfurt angereist, um das Dreirad Quadro zu präsentieren, das man mit dem Pkw-Führrerschein pilotieren darf.

Auch Peugeot hat mit dem Metropolis ein solches Fahrzeugkonzept, das Autofahrer als Zielpublikum im Fokus hat. Ergänzend dazu haben die Franzosen auf der IAA auch noch ein paar Pedelecs aus ihrem Hause mit zu den Autos gestellt.

Auch Suzuki und Honda zeigen ohne Scheu und mit entsprechendem Selbstbewusstsein, dass man sich mit seinen Motorradmodellen nicht vor den automobilen Brüdern verstecken muss.

Gut umstellt in Frankfurt war auch die neue Horex oder die Ducati Panigale 899, die bei Mutter Audi neben den Lamborghini-Bikes für Glanz in der Hütte sorgte.

Fazit: Auch für Biker lohnt es sich, den automobilen Rummel in Frankfurt mitzumachen, weil auch die Zweiradszene mitmischt. Die IAA läuft noch bis zum 22. September.

(ID:42317185)