Suchen

Die Intermot-Kracher

Aus dem Tagebuch des »bike und business«-Chefredakteurs (Kalenderwoche 40/2014/I). Ein aktuelles Stimmungsbarometer aus Handel und Industrie rund um Motorrad, Roller und Quad/ATV – ein Radar, das Branchentrends von morgen auf dem Schirm hat.

Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin und gibt redaktionelle Hintergrundinfos preis.
Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin und gibt redaktionelle Hintergrundinfos preis.
(Foto: Ducati/Collage: Elisabeth Haselmann)

Würzburg, den 30. September 2014 – Endlich, die Intermot lässt es krachen, nicht nur wegen des 50. Geburtstages der Messe. Kaum ist eine Stunde vergangen, seit Reiner Brendicke (Hauptgeschäftsführer des IVM) und Gerald Böse (Vorsitzender der Geschäftsführung Koelnmessse) das Motorradevent des Jahres (heute erst einmal exklusiv nur für Journalisten) eröffnet haben, jagt ein Highlight der Hersteller das andere.

Deutschland-Platzhirsch BMW-Motorrad hat das Premierenfeuerwerk traditionell als erste Marke entzündet. Wir sind mal gespannt, ob die Bayern neben der erwarteten S 1000 RR (mit 200 PS!?) und der S 1000 XR auch den neuen Roadster R 1200 R bringen werden. Kawasaki enthüllt heute Vormittag die Ninja H2. Nach ersten Klangproben im Internet könnte es sich dabei um ein Motorrad mit Turbomotor handeln. Honda ließ offiziell verlauten, den neuen VFR 800 X „Crossrunner“ ins Rennen zu schicken und zelebriert außerdem das Thema „40 Jahre Gold Wing“." Bestimmt hat der größte Motorradbauer der Welt noch das eine oder andere As im Ärmel. Harley-Davidson zeigt auf der Intermot seine überarbeitete Modellpalette 2015. Im Fokus steht dabei die neue „Road Glide Special“. Die US-Kollegen von Polaris haben Quads und ATVs im Gepäck und zeigen bei der Kultmarke Indian die neuen Langstreckentourer „Roadmaster“ sowie den Mittelklassecruiser „Scout“ und bei Victory die „Magnum“. Can-Am trumpft mit dem neuen „Spyder F3“ und dem „Maverick X ds“ auf.

Und was haben die Österreicher sowie andere japanische Marken zu bieten? KTM will mit der KTM 1290 Super Adventure reüssieren und der Freeride E, ein spektakuläres Strommotorrad, das jüngst von der Fachpresse schon live getestet wurde. Am Stand von Suzuki sollen die Messebesucher beim Betrachten der Café-Racer-Studie „FatMile“ glänzende Augen bekommen. In der Pipeline befindet sich eventuell auch noch ein Power-Naked-Bike, das auf die Modellbezeichnung GSX-S 1000 hören soll. Ganz im Zeichen des 50-jährigen Importeursjubiläums steht der Yamaha-Stand. Kommen wird eine MT-07 Moto Cage und die weiterentwickelte XJR 1300 mit einer „Race“-Variante. Den heutigen Messefeierabend beschließt Ducati mit der neuen Monster 821. Ob dann auch der von vielen erhoffte „Scrambler“ enthüllt wird? Schaun mer mal.

Lesen Sie am kommenden Dienstag, was wir sonst noch auf der Weltleitmesse in Köln aufgeschnappt und recherchiert haben. Denn auch die Zubheörindustrie wartet mit interessanten Branchennews auf.

(ID:42979153)