Suchen

Ducati: XDiavel wird zurückgerufen

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Judith Leiterer

Knapp 600 Maschinen müssen in Deutschland wegen eines möglichen Traktionsverlusts und Motorausfalls in die Vertragswerkstatt.

Die Ducati XDiavel wird vom Hersteller zurückgerufen.
Die Ducati XDiavel wird vom Hersteller zurückgerufen.
(Foto: Yamaha)

Ducati hat eine Rückrufaktion für alle Versionen der XDiavel des Modelljahres 2016, sowie einige Fahrzeuge des Modelljahres 2017 begonnen. Wie der Sprecher der Kölner Deutschlandzentrale auf Anfrage bestätigte, geht es gleich um zwei Probleme.

Der erste Punkt betrifft eine mögliche Lockerung der Mutter für die Befestigung der Endantriebsriemenscheibe. „Sollte es dazu kommen, könnte es nach einem intensiven Einsatz aufgrund eines möglichen Verschleißes der Riemenscheibenzähne zu einem Traktionsverlust des Fahrzeugs und, infolgedessen, zum Schlupf der Sekundärgetriebewelle an der Riemenscheibe selbst kommen“, hieß es dazu vom Hersteller.

Beim zweiten Problem geht es um eine mögliche Lockerung der unteren Befestigungsschraube der Seitenständerplatte. Dadurch kann der Seitenständerschalter beschädigt werden, was wiederum zu einem Motorausfall führen könnte. „Wir haben uns daher dazu entschlossen, die Befestigung dieser Seitenständerplatte mit einer neuen Befestigungsschraube und einem neuen Befestigungsbolzen zu verbessern“, so der Hersteller. Um das erste Problem zu beheben, wird die Mutter und das Sicherungsblech erneuert und das Anzugsdrehmoment der Mutter erhöht.

Weltweit sind 5.339 Fahrzeuge von der Rückrufaktion betroffen. Davon sind 592 Einheiten in Deutschland gemeldet. Die Aktion trägt den Code „CR_126“ und dauert nach unseren Informationen ungefähr 45 Minuten. Der Hersteller betont, dass weltweit keine Unfälle mit Personenschäden bekannt seien, die im Zusammenhang mit dem Problem stehen.

(ID:44381085)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist