Suchen

Dunlop: zwei neue Reifen im Sortiment Der Abenteurer und der Mutant

| Redakteur: Jan Matzke-Volk

Dunlop hat mit dem Trailmax Meridian den Nachfolger des Trailsmart Max für das Reiseenduro-Segment, vorgestellt. Ein echtes Highlight ist aber der Crossover-Reifen „Dunlop Mutant“ für Regen, Touring oder die Hausstrecke.

Firmen zum Thema

Mit dem neuen Mutant stellt Dunlop einen extrem leistungsstarken und unglaublich vielseitigen High-Performance-Reifen vor.
Mit dem neuen Mutant stellt Dunlop einen extrem leistungsstarken und unglaublich vielseitigen High-Performance-Reifen vor.
(Bild: Dunlop)

Das Abenteuer wartet: Der neue Trailmax Meridian

Der Nachfolger des TrailSmart Max erfüllt nicht nur die Anforderungen der technisch fortschrittlichsten Reiseenduros, sondern setzt laut Dunlop auch in puncto Performance und Laufleistung ein Ausrufezeichen. Dunlop ist besonders stolz auf die Erhöhung der Laufleistung, selbst bei sehr sportlicher Gangart. Beim Test des Hinterreifens im Vergleich zum Vorgänger TrailSmart Max ergab sich laut eigenen Angaben beim Geradeausfahren ein Kilometer-Zugewinn von sechs Prozent, der sich bei einem Neigungswinkel von 40 Grad auf über 15 Prozent erhöht.

Das Profilmuster des Trailmax Meridian sieht nicht nur auffällig aus, sondern soll auch das Wasser effizient abzuleiten. Gleichzeitig verspricht der Hersteller einen hohen Grad an Trocken-Grip.

Dunlop Trailmax Meridian

Ein Adventure-Bike muss auch im Gelände leistungsfähig sein. In Dunlops eigenen Tests zeigte der Trailmax Meridian mit seinem klauenartigen Profilmuster eine bessere Traktion auf weichem Boden als der TrailSmart Max. Bei hartem Schlamm oder Schotter lag die Leistung auf gleichem Niveau. Das zeigt, dass Dunlops Fokus auf Straßenperformance die Geländeeigenschaften nicht vermindert hat.

Der Trailmax Meridian ist in vier Vorderreifen- und drei Hinterreifen-Größen erhältlich und deckt eine breite Palette von Modellen ab, darunter BMW GS, Honda Africa Twin, KTM Adventure als auch Suzuki V-Strom, Triumph Tiger sowie Yamaha Super Ténéré.

Der Mutant: für Regen, Touring oder die Hausstrecke.

Mit dem neuen Mutant stellt Dunlop einen leistungsstarken und besonders vielseitigen Reifen vor. Der Mutant mit seinem neuartigen Crossover-Ansatz hat mit dem bereits im Jahr 2006 vorgestellten Supermoto-Reifen Sportmax Mutant nicht mehr viele Gemeinsamkeiten. Anfang 2020 soll der Crossover-Reifen bei Fahrern von mehr als 370 Motorrädern für Begeisterung sorgen. Die Einsatzmöglichkeiten sind dabei laut Dunlop genauso vielfältig wie die Bereifungsmöglichkeiten.

Dunlop Mutant

Bildergalerie mit 5 Bildern

Für gute Nässe-Eigenschaften sorgen Technologien, die von Dunlops Regen-Rennreifen übernommen worden sind. Der Hypersportreifen SportSmart TT diente als Vorbild, um auch auf trockenen Straßen exzellente und sehr sportliche Fahreigenschaften zu verwirklichen. Zu guter Letzt führt RoadSmart III-Erfahrung aus dem Sport-Touring-Segment zu einer besonders hohen Langlebigkeit der verwendeten Zwei-Komponenten-Gummimischung (Multi-Tread).

Dmitri Talboom, Produktmanager bei Dunlop Motorrad Europa, erklärt: „Unser Entwicklungsteam hat all dieses Wissen zusammengeführt, um einen Reifen für nahezu jede Jahreszeit zu entwickeln. Die Verschmelzung von Mischungen, Materialien und Konstruktionen aus den drei genannten Segmenten haben zu einem Hybrid-Performance-Reifen für besonders anspruchsvolle Bedingungen geführt, der mit Speedindex W sogar über eine M+S-Kennung verfügt.“

Der Reifen eignet sich nicht nur für typische Crossover-Bikes wie Ducati Multistrada, BMW S1000 XR oder Yamaha Tracer. Fahrer von Reiseenduros wie BMW R1250 GS oder KTM 1290 Super Adventure S können ebenfalls auf den Mutant zurückgreifen, genauso wie Piloten von Naked-Bikes, Scramblern und Retro-Motorrädern.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46253899)