Suchen

E-Commerce-Trends 2017: Treueprogramme und magische Spiegel

Seite: 2/2

Firma zum Thema

Weitere E-Commerce-Trends 2017

6. Lokalisierte Ads Der Markt für lokalisierte Werbeanzeigen wird von 4,3 Milliarden 2014 auf 18,2 Milliarden 2019 anwachsen. Durch die Lokalisierung von Kunden können Sie diesen personalisierte Nachrichten und Werbeanzeigen schicken. Diese Werbeanzeigen basieren auf Echtzeitdaten, die Marken die Möglichkeit geben, personalisierte Augenblicke für sehr präzise Zielgruppen auszuliefern. So können Unternehmen ihre Angebote und Werbeanzeigen für bestimmte Märkte auf lokale Trends und Ortssprache abstimmen.

7. Flexibilität bei den Zahlungsarten – Bezahlungen werden sich mehr und mehr auf mobile Geräte verlagern. Neben den traditionellen Methoden wie Kredit- und Debitkarten, werden Kunden flexible Zahlungsarten verwenden. Onlinehändler müssen somit zunächst die Präferenzen ihrer Kunden kennen und diese in Bezahlarten in ihren Bezahlvorgang mit aufnehmen. Von den Kunden bevorzugte Zahlungs-Gateways zu verwenden, wird auch kosteneffektiv sein.

Bildergalerie

8.Treueprogramme Studien zeigen, dass, um neue Kunden zu gewinnen, Unternehmen 5 bis 10 Mal so viel ausgeben müssen, wie wenn sie Produkte an bereits existierende Kunden verkaufen. Statistiken zeigen, dass existierende Kunden 67 Prozent mehr als Neukunden ausgeben. Belohnungs- und Treuesysteme funktionieren wie ein Zauberstab. Treueprogramme wenden sich normalerweise an Kunden, die die höchsten Umsätze bringen. Ob nun ein Punktsystem oder Belohnungen oder kostenlose Extras, Treueprogramme helfen dabei, die Conversion Rate zu erhöhen. Das Hauptziel von Treuepunkten ist es, die Kundenbindung und -zufriedenheit zu verbessern.

9. Magische Spiegel Dies ist einer der innovativsten neuen Trends im E-Commerce. Marken nutzen die Magische Spiegel Technologie und RFID-Tags, die dabei helfen, Kunden virtuelle Outfits ausprobieren zu lassen. Touchscreen Spiegel unterstützen Käufer, unterschiedliche Beleuchtungsoptionen, Größen und Farben einzustellen. Außerdem kann so bereits Ausprobiertes aufgezeichnet werden. Eine Investition in die Mirror-Technology ist sinnvoll, da es ein wichtiger Faktor für die Conversion ist, ein innovativer neuer Weg, mit Kunden in Kontakt zu treten.

10. Flash Sales Käufer sind impulsiv. Wenn sie ein gutes Angebot bekommen, neigen sie dazu den Kauf auch dann zu tätigen, wenn er eigentlich nicht vorgesehen war. Impulskäufe sind der Schlüssel zum Erfolg von Black Friday, Cyber Monday oder Singles Day. Flash Sales sind überraschend, und plötzlich gibt es Angebote zu einem unerwartet niedrigen Preis. 2015 wurden in den USA beim Cyber Monday die höchsten Verkaufszahlen gemessen, in China ist es der Singles Day, der die höchsten Umsätze auf sich zieht. Man geht davon aus, dass solche Tage in den kommenden Jahren weitere Umsatzzuwächse erzielen werden. Selbst wenn die anvisierten Zielgruppen am Tag selbst nichts kaufen, erhöht sich die Chance, dass sie sich an die Marke erinnern und das Produkt zu einem anderen Zeitpunkt nochmal auf der Webseite anschauen.

11. Schnellere und Sofortlieferung Die Auslieferung am gleichen Tag wird bald schon die Regel sein. Kunden werden immer ungeduldiger und sind immer weniger dazu bereit, 3-4 Tage auf ein online bestelltes Produkt zu warten. Der E-Commerce-Gigant Amazon bietet über seine Prime-Option unter anderem die Lieferung am Folgetag. Same-Day-Delivery und schnelle Zustellungen garantieren, dass Ihr Zielpublikum in Ihren E-Commerce-Store zurückkommt. So erhalten Sie einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Shops und pushen Ihre Kundenzahl bei den Cross-Border-Verkäufen.

Die neuesten Trends im E-Commerce zu verfolgen wird sich für Onlinehändler auszahlen. Die neuste Technologie, die von E-Commerce-Händlern eingesetzt wird, ist auf die Verbesserung der Customer Experience fokussiert. Im Vergleich zu den letzten Jahren wird sich der Hauptfokus also auf Customer Experience und reibungslose Einkaufserlebnisse konzentrieren.

Pavlos Tsulfaidis ist CEO der Smartstore AG.

(ID:44419297)