Horwin: Nächste Generation von Elektro-Motorrädern

Neue Standards bei Sicherheit, Fahrgefühl, Verarbeitungsqualität, Reichweite und Technik

| Redakteur: Jan Matzke-Volk

Neuer Player auf dem E-Motorrad-Markt: Horwin. In Mailand wird u.a. die CR6-Pro vorgestellt.
Neuer Player auf dem E-Motorrad-Markt: Horwin. In Mailand wird u.a. die CR6-Pro vorgestellt. (Bild: Horwin)

Horwin will im Bereich der E-Mobilität in Zukunft eine maßgebliche Rolle spielen. Der Startschuss fällt hierfür auf der diesjährigen Eicma mit zwei neu entwickelten E-Bikes der Leichtkraftradklasse.

Weltpremiere feiern auf der Eicma (vom 5. Bis 10. November in Mailand) die zwei neuen E-Motorräder des österreichischen Herstellers – die Horwin CR6 und die Horwin CR6 Pro. Die elektrischen Leichtmotorräder sollen besonders durch ihren Retro-Look auffallen: Das Kürzel „CR“ stehe für die neu interpretierte Optik der kultigen Cafe Racer-Krafträder aus den 1960er-Jahren.

In der „Pro“-Version soll der Zweisitzer als eines der ersten Elektrokrafträder weltweit mit einer Fünf-Gang-Schaltung aufwarten um somit den Spaßfaktor durch ein sportiveres Fahrgefühl zu steigern.

Horwin Europe entwickle seine Produkte zudem speziell für den europäischen Markt. Das bedeute, dass sie sich in Größe, Stärke, Anmutung, Qualität, Technik und Fahrsicherheit stark von jenen deutlich kleineren Fahrzeugen, die für den chinesischen Markt konzipiert und unverändert nach Europa importiert werden, unterscheiden. Das Unternehmen ist im österreichischen Kammersdorf beheimatet und hat auch E-Roller und zahlreiche Produkte für die Elektrokleinstmobilität im Programm. „Horwin wird im Bereich der Elektromobilität in Zukunft eine maßgebliche Rolle spielen“, sagt Horwin-Sprecher Hanspeter Heinzl.

Bis zu 150 Kilometer Reichweite

Die Reichweite der beiden neuen Modelle soll beim fix verbauten und gepanzerten Akku-Pack bei 150 Kilometern liegen – bei 45 km/h Durchschnittstempo! Dank integriertem Power-Ladegerät wäre der Akku an jeder normalen Steckdose binnen drei Stunden zu 80 Prozent (CR6 Pro) bzw. 100 Prozent (CR6) vollgeladen.

Weitere Highlights sind laut Hersteller eine Beschleunigung von null auf 60 km/h in nur sechs Sekunden; eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 105 km/h; optimale Sicht mithilfe neuester LED-Technik; ein großes Cockpit-Display; intelligente FOC-Steuerung für mehr Fahrleistung; ein CBS-Bremssystem – und auf all das zwei Jahre Garantie!

Die Horwin CR6 (ab 5.890 Euro in den Farben Schwarz, Weiß, Grün-Metallic oder Blau-Metallic) und die Horwin CR6 Pro (6.990 Euro in der Farbe Schwarz) sollen ab Ende November in Deutschland und Österreich verfügbar sein.

Inhalt des Artikels:

  • Seite 1: Horwin: Nächste Generation von Elektro-Motorrädern
  • Seite 2: Über Horwin

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46176618 / E-Bikes)

Aus unserer Mediathek