Suchen

Echte Männer und starke Frauen rasen nicht

| Redakteur: Nika-Lena Störiko

Biker setzten auf den Hamburger Motorrad Tagen ein Zeichen gegen unangepasste Geschwindigkeit.

Firma zum Thema

Mit der Kampagne „Echte Männer und starke Frauen rasen nicht!“ wurde in Hamburgl ein Zeichen gegen zu schnelles Fahren gesetzt.
Mit der Kampagne „Echte Männer und starke Frauen rasen nicht!“ wurde in Hamburgl ein Zeichen gegen zu schnelles Fahren gesetzt.
(Bild: Runter vom Gas)

Mit dem Motto „Echte Männer und starke Frauen rasen nicht!“ setzen begeisterte Motorradfahrerinnen und -fahrer ein Zeichen gegen zu schnelles Fahren. Auf den Hamburger Motorrad Tagen 2020 bot sich zum letzten Mal die Chance, an der erfolgreichen Foto-Aktion des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) im Rahmen der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“ teilzunehmen.

Neu hinzu kam ein spannendes Motorrad-Quiz auf einem interaktiven Multimedia-Bildschirm. Dort präsentierte sich „Runter vom Gas“ gemeinsam mit dem Verein des Hamburger Motorradgottesdienstes Mogo 2020, direkt neben der Messe-Präsenz der Hamburger Polizei. Die Foto-Aktion „Echte Männer/Starke Frauen rasen nicht!“ hatte bereits in den Vorjahren Tausende Motorradbegeisterte zum Mitmachen angeregt. „Statt mit erhobenem Zeigefinger zu mahnen, möchten wir dazu anregen, dass sich die Verkehrsteilnehmer selbst zu einer risikoarmen Fahrweise und einer angepassten Geschwindigkeit bekennen“, betonte Prof. Dr. Walter Eichendorf, Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR). Alle echten Männer und starken Frauen, die bei den Aktionen von „Runter vom Gas“ mitmachten, erhielten T-Shirts und Aufkleber mit den Kampagnen-Botschaften – und werden damit zum Vorbild für andere Verkehrsteilnehmer.

„Runter vom Gas“

Initiatoren der Kampagne „Runter vom Gas“ sind das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR). Im Jahr 2018 verunglückten mehr als 399.000 Personen im Straßenverkehr – und 3.275 verloren dabei ihr Leben. Die Zahl der Unfallopfer sinkt seit Jahren kontinuierlich, aber immer noch sterben rund neun Menschen pro Tag im Straßenverkehr. Um diese Zahl weiter zu senken, setzen sich BMVI und DVR mit der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“ und einer Vielzahl von Partnern für eine breite, öffentliche Wahrnehmung des Themas Verkehrssicherheit und damit für mehr Sicherheit auf deutschen Straßen ein.

(ID:46401655)