Elektronisches Leichtgewicht von Sol Motors

Das E-Moped Pocket Rocket

| Autor / Redakteur: Mario Hommen/SP-X / Viktoria Hahn

Nur 55 Kilogramm soll die ab 2019 verfügbare Pocket Rocket wiegen.
Nur 55 Kilogramm soll die ab 2019 verfügbare Pocket Rocket wiegen. (Bild: Sol Motors)

Elektrische Antriebe erlauben eigentlich viele Freiheiten beim Design, doch bleiben die meisten neuen Elektro-Zweiräder optisch ziemliche Langweiler. Das Start-up Sol Motors will jetzt mit Aufreger-Optik einen Coup landen.

Das Gros der vielen neuen E-Zweiräder orientiert sich beim Design am Format klassisch angetriebener Kleinkrafträder. Doch es geht auch anders, wie etwa das Start-up Sol Motors aus dem Raum Stuttgart zeigt. Pocket Rocket heißt der von Manuel Meßmer entworfene Leichtbau-Stromer, der durch ein progressives und aufregendes Styling besticht, welches am ehesten noch dem klassischen Mofa ähnelt.

Puristisches Design

Das Design der Pocket Rocket beeindruckt zunächst durch seine Schlichtheit. Zentrales Element ist ein dickes horizontales Rohr, auf dessen Oberseite sich der Sitz befindet, während die Enden vorne und hinten jeweils Vorder- und Rücklicht integrieren. Zentral unterhalb des Oberrohrs verläuft v-förmig ein dünneres Rohr, das die Fußrasten aufnimmt und als Anlenkpunkt für die Hinterradführung dient. Diese besteht aus einer Zweiarmschwinge und zwei Federbeinen. Das Vorderrad wird von einer Teleskopgabel geführt, deren zentrales Lenkrohr durch das Oberrohr zum Lenker verläuft. Das reduzierte Design sowie der Einsatz von viel Aluminium wirken sich positiv auf das Gewicht aus: 55 Kilogramm soll das Zweirad wiegen.

Fokus auf dem Licht

Besonderes Augenmerk wurde auf das Lichtdesign gelegt. So weckt die Rückleuchte mit einem äußeren Kranz und einem kleinen zentralen Bremslicht Erinnerungen an das Raumschiff Enterprise. Die LED-Blinker sind geschickt in die Lenkerenden integriert. Auch der laut Sol Motors sehr helle Scheinwerfer mit Abblend- und Fernlichtfunktion wirkt wie ein Kleinod. Die Lithium-Ionen-Batterie der Pocket Rocket steckt im voluminösen Oberrohr. Sie ist herausnehmbar, was ein Laden in der Wohnung erlaubt und zusätzlich den Schutz vor Langfingern erhöht. Gut eineinhalb Stunden dauert der Ladevorgang an einer 230-Volt-Steckdose. Die Reichweite soll, abhängig vom Fahrmodus, 50 bis 80 Kilometer betragen. Der Stromspeicher versorgt einen Nabenmotor im Hinterrad mit Energie. Die Pocket Rocket wird es in zwei Leistungsstufen mit 4 oder 6 kW geben, was 6 beziehungsweise 8,5 PS entspricht. Besonders beeindruckend ist das üppige Drehmoment von 150 Newtonmetern. Die schwächere Variante fährt maximal 45 km/h schnell und ist entsprechend der 50er-Klasse zugeordnet, die stärkere Version ist ein Leichtkraftrad mit 80 km/h Höchstgeschwindigkeit. Für die 45-km/h-Variante reicht der Führerschein AM (im Autoführerschein inkludiert), für die schnellere Pocket Rocket wird ein Führerschein der Klasse A1 benötigt.

Marktstart 2019

Im Frühjahr 2019 plant Sol Motors, die künftig übrigens in Deutschland produzieren wollen, den offiziellen Marktstart. Zunächst ist eine Kleinserie von 100 Exemplaren allein für den deutschen Markt vorgesehen. Derzeit kann man sich den Zuschlag für eines dieser Fahrzeuge über eine Crowdfunding-Aktion auf Indiegogo zu vergünstigten Konditionen sichern. Die 45-km/h-Version kostet 4.500 statt 6.240 Euro, die 80-km/h-Variante 5.650 statt 7.800 Euro. Zum dritten Quartal 2019 soll eine EU-Homologation folgen, mit der dann auch andere Märkte bedient werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45566214 / E-Bikes)