Etergo: 10 Millionen Investition in den „Tesla auf zwei Rädern“

Niederländischer E-Roller-Hersteller erhält Großinvestition

| Redakteur: Viktoria Hahn

Die Gründer von Etergo (früher Bolt Mobility) Marijn Flipse (links) und Bart Jacobsz Rosier (rechts).
Die Gründer von Etergo (früher Bolt Mobility) Marijn Flipse (links) und Bart Jacobsz Rosier (rechts). (Bild: Etergo)

Das Start-up Etergo (früher Bolt Mobility) hat sich zehn Millionen Euro gesichert. Die Investition kommt von einem deutschen Automotive-Spezialisten.

Bereits zum vierten Mal erhält das Unternehmen eine Investition in Millionenhöhe. Damit wird der niederländische „Tesla auf zwei Rädern“ die Massenproduktion seines ersten E-Roller-Modells „AppScooter“ finanzieren.

Letztes Jahr sicherte sich das Start-up Etergo für die Entwicklung des elektrischen „AppScooters“ fünf Millionen Euro durch Crowdfunding. Der „AppScooter“ soll der sicherste jemals gebaute Roller werden. Er hat laut Hersteller eine Reichweite von bis zu 240 Kilometern, soll in 3,9 Sekunden von 0 auf 45 km/h kommen und besitzt einen 7-Zoll-Touchscreen sowie eine Internetverbindung. Mit den Lenker-Armaturen des E-Rollers können die Fahrer laut Hersteller ihr Handy via Bluetooth bedienen, Anrufe tätigen, Musik streamen und das Navigationssystem bedienen.

CEO und Mitgründer Bart Jacobsz Rosier: „Mit dieser Investition erhalten wir mehr als nur Kapital. Das Wissen und die Erfahrung unseres Investors in den Bereichen Automotive und Service helfen uns, das beste Service-Netzwerk in Europa aufzubauen. Das neue Kapital und Wissen möchten wir nutzen, um eine sichere, umweltfreundliche Alternative zu luftverschmutzenden Benzinrollern zu produzieren - und zwar in großem Umfang. Zunächst liefern wir nach Deutschland und in die Niederlande, aber wir möchten den „AppScooter“ dann zeitnah auch in anderen Ländern einführen.”

Die ersten E-Roller von Etergo werden voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2019 in Deutschland und den Niederlanden ausgeliefert. Etergo-Service-Vans sollen die elektrisierten Zweiräder zu ihren neuen Besitzern bringen und auf Wunsch Wartungsarbeiten vor Ort durchführen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45681512 / E-Bikes)