Suchen

EU-Kommission empfiehlt ABS-Pflicht für Motorräder

| Redakteur: Andreas Grimm, Andreas Grimm

Seit über 20 Jahren ist ein ABS für Motorräder verfügbar, durchgesetzt hat es sich bisher kaum. Nun will die EU mit einer entsprechenden Verordnung für mehr Sicherheit der Biker sorgen.

Firmen zum Thema

Die EU-Kommission plant, in der neuen Motorrad-Rahmenverordnung eine ABS-Pflicht für Motorräder aufnehmen. Ziel ist, die Sicherheit für Motorradfahrer zu erhöhen. Sie soll laut einer Mitteilung des Zulieferers Bosch für Zweiräder mit einem Hubraum über 125 Kubikzentimeter gelten. Der Vorschlag durchläuft derzeit das EU-Gesetzgebungsverfahren und wird voraussichtlich im kommenden Jahr verabschiedet, soll aber erst ab 2017 gelten.

Hintergrund der EU-Initiative ist die auf gleichbleibend hohem Niveau liegende Zahl der im Straßenverkehr getöteten Motorradfahrer. 2008 starben in der Europäischen Union 5.520 Biker, das sind 14 Prozent aller im Straßenverkehr Getöteten. Im Vergleich zum Jahr 1997 hat sich deren Höhe kaum verändert, während sich die Zahl der getöteten Autofahrer fast halbiert hat.

Antiblockiersysteme für Motorräder gibt es zwar bereits seit 1988, in Europa sind aber derzeit nur 16 Prozent aller neu produzierten motorisierten Zweiräder mit dem Sicherheitssystem ausgerüstet. In Pkw wird das Sicherheitssystem dagegen seit Mitte 2004 serienmäßig verbaut.

Deutlich weniger getötete Biker

Verkehrsexperten rechnen nach Angaben von Bosch daher mit einem deutlichen Rückgang der getöteten Motorrad- und Rollerfahrer nach Einführung der ABS-Pflicht. Eine im Oktober 2009 präsentierte Studie der schwedischen Straßenbehörde Vägverket kam zu dem Ergebnis, dass sich mit ABS von den Motorradunfällen 38 Prozent aller Unfälle mit Personenschaden und 48 Prozent aller schweren und tödlichen Unfälle verhindern ließen.

Bosch hat auf Basis einer neuen Generation von Bremsregelsystemen eine eigenständige Baureihe für Motorräder entwickelt. „Die ABS-9-Systeme für Motorräder sind die kleinsten weltweit“, sagt Dr. Werner Struth, Vorsitzender des Bosch-Geschäftsbereichs Chassis Systems Control. Die Produktion des neuen Motorrad-ABS wurde erstmals Ende 2009 aufgenommen. Es ist Bosch zufolge kostengünstig konstruiert, „was eine wichtige Voraussetzung für den breiten Einsatz in allen Motorrädern mit hydraulischer Bremsanlage ist“.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 367317)