Bike Experts Europe: Zweiradberufe im Fokus

Die Zukunft der Zweiradausbildung im Visier

| Autor: Stephan Maderner

Die Teilnehmer des Workshops waren (v. hinten li.) Robert Czschka von der Berufsschule für Kfz-Technik Wien, Peter Sommer und Roland Fischer, 2rad Schweiz, Aarau (Schweiz), Peter Flügel, Geschäftsführer der Zweiradmechaniker-Landesinnung Hessen, Ernst Brehm, Brehm Zweiräder, Roßdorf, Peter Goltzsche Landesinnungsmeister Hessen, Milan Chylik von der Intergrovaná Skola Brünn (Tschechien), bike und business"- Chefredakteur Stephan Maderner. Des weiteren waren dabei (vorne v. li.): Libor Machát, Intergrovaná Skola Brünn (Tschechien), Lorenz Schertler und Markus Fuchs von der Berufsschule für Kfz-Technik Wien (Österreich) und Franz Schmitt, Kfz-Meister & Berater, Selters.
Die Teilnehmer des Workshops waren (v. hinten li.) Robert Czschka von der Berufsschule für Kfz-Technik Wien, Peter Sommer und Roland Fischer, 2rad Schweiz, Aarau (Schweiz), Peter Flügel, Geschäftsführer der Zweiradmechaniker-Landesinnung Hessen, Ernst Brehm, Brehm Zweiräder, Roßdorf, Peter Goltzsche Landesinnungsmeister Hessen, Milan Chylik von der Intergrovaná Skola Brünn (Tschechien), bike und business"- Chefredakteur Stephan Maderner. Des weiteren waren dabei (vorne v. li.): Libor Machát, Intergrovaná Skola Brünn (Tschechien), Lorenz Schertler und Markus Fuchs von der Berufsschule für Kfz-Technik Wien (Österreich) und Franz Schmitt, Kfz-Meister & Berater, Selters. (Foto: Vogel Business Media)

Die Arbeitsgruppe Zweirad Europa beschloss am 29. Juni in Würzburg den Start einer neuen europäischen Ausbildungsinitiative für Zweiradberufe.

In Europa wächst zusammen, was zusammengehört: Im Rahmen des Workshops zur Planung des Europacups im Zweiradhandwerk 2016 wurde kürzlich bei Vogel Business Media in Würzburg ein Beitrag geleistet, die Qualität der Zweiradtechnik in Europa auf das erwiesenermaßen hohe deutsche und schweizerische Niveau zu heben: Bike Experts Europe heißt die europäische Ausbildungsinitiative für Zweiradberufe. Träger ist das europäische Handwerks-Förderprogramm Programm Erasmus+, beteiligt sind die offiziellen Europacup-Vertreter aus Deutschland (Zweiradmechaniker Landesinnung Hessen), der Schweiz (2rad Schweiz), Österreichs (Berufsschule für Kfz-Technik Wien) und Tschechiens (Intergrovaná Skola Brno). Dem Kreis gehören außerdem die Handwerksvertreter aus den Niederlanden an, die an diesem Workshop nicht teilnehmen konnten. Medienpartner des Projektes ist »bike und business«, das Fachmagazin für Handel und Service.

In der Planungsrunde für den Europacup ging es außerdem um einen konstruktiven Gedanken- und Erfahrungsaustausch, wie die einzelnen Nationen ihre Aus- und Weiterbildung von Zweiradberufen organisiert haben und wo die besonderen Stärken und wo die jeweiligen Herausforderungen liegen.

Der nächste Europacup findet am 4. März 2016 im Rahmen des Motosalon (3. bis 6. März) in Brünn statt. Im Vorjahr besuchten 60.000 Bikeinteressierte die Messe. Es steht eine Fläche von 350 Quadratmetern für die Prüfungsparcours des Europacups in den Bereichen Fahrrad und Motorrad zur Verfügung.

Die Teilnehmer des Workshops waren Lorenz Schertler, Markus Fuchs und Robert Czschka von der Berufsschule für Kfz-Technik Wien (Österreich), Libor Machát und Milan Chylik von der Intergrovaná Skola Brünn (Tschechien), Peter Sommer und Roland Fischer, 2rad Schweiz, Aarau (Schweiz), Franz Schmitt, Kfz-Meister & Berater, Selters, Ernst Brehm, Brehm Zweiräder, Roßdorf, Peter Goltzsche Landesinnungsmeister und Peter Flügel, Geschäftsführer der Zweiradmechaniker-Landesinnung Hessen sowie »bike und business»- Chefredakteur Stephan Maderner.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43486503 / Europa)