Europameister schrauben in der Pyramide um die Wette

Bericht vom 11. Europacup der Zweiradberufe 2019 in Wien

| Redakteur: Stephan Maderner

Der Europacup der Zweiradberufe 2019 in Wien: Fahrrad- und Motorradmechaniker aus sechs Nationen ermittelten ihre Europameister. Sabine Tmka-Butulla (re.) von 2 Rad Schmidtmayer Wien bereitet sich schon mal gedanklich auf die Aufgabe Pairing von Motorradequipment vor.
Der Europacup der Zweiradberufe 2019 in Wien: Fahrrad- und Motorradmechaniker aus sechs Nationen ermittelten ihre Europameister. Sabine Tmka-Butulla (re.) von 2 Rad Schmidtmayer Wien bereitet sich schon mal gedanklich auf die Aufgabe Pairing von Motorradequipment vor. (Bild: Stephan Maderner/Vogel Communications Group)

22 Nachwuchsschrauber der Fachrichtung Motorrad- und Fahrradtechnik aus sechs Nationen traten am 11. Januar in der Eventpyramide Vösendorf südlich von Wien gegeneinander an und ermittelten ihre Besten.

Der Bogen der kniffligen Aufgaben spannte sich von der Funktionsprüfung mit Entlüften eines hydraulischen Bremskreises eines Pedelecs über die Zerlegung und den Zusammenbau eines Schaltgetriebes mit Teiletausch bei einem Motorrad bis hin zur Überprüfung der Unterbrecherkontakte an zwei Oldtimerbikes.

22 Teilnehmer aus sechs Nationen, untergliedert in die Fachbereiche Fahrrad- und Motorradtechnik, trafen sich Anfang Januar in Österreich, um in der Event-Pyramide des Austria Trend-Hotels in Vösendorf ihre jeweiligen Europameister zu küren.

Am Freitagabend des 11. Januar wurden die Sieger geehrt. Als Bühne diente das American Restaurant im Clock Tower Wien Süd in Brunn am Gebirge. Gewinner in der Kategorie Motorradtechnik sind Nick Woppenkamp von Divmo Motoren in Goirle (Niederlande) vor Andrej Bartoš, Schüler der ISSA Brünn aus Tschechien und Roberto Frei von der Motorcenter Baselland AG in Füllinsdorf (Schweiz). Knapp dahinter landeten die beiden deutschen Vertreter Alexander Bugaj (Finkl’s Erlebnis Motorrad, Königsbrunn) und Sven Deppermann (BMW Motorrad Niederlassung Dortmund).

Im Fachbereich Fahrradtechnik gab es einen schweizerischen Doppelsieg: Den 1. Platz holte sich David Muri vom Ebneter & Untersee Bikecenter AG in Flawil (Schweiz). Zweiter wurde Tim Kälin von der Bike Store Schwyz AG in Seewen (Schweiz). Den dritten Platz erkämpfte sich Tobias Rohr vom Bikestore Gottmadingen (Deutschland). Nur knapp den Treppchenplatz verfehlte der zweite deutsche Teilnehmer Tobias Sieber von der Robert Hauenstein GBR aus Bamberg.

Elf Jahre Europacup

Zur Historie dieses Wettbewerbs: Auf Initiative des Schweizer Berufsbildungszentrums in Goldau und dem Schweizer Fahrrad- und Motorrad-Gewerbeverband in Aarau wurde bereits 2008 ein einmal jährlich stattfindender, möglichst budgetschonender praxisnaher Wettbewerb für Auszubildende und junge Facharbeiter aus der Zweiradbranche gegründet. Die Geburtsstunde des Europacups der Zweiradberufe schlug dann 2009 an der Bundesfachschule für das Zweiradmechaniker-Handwerk in Frankfurt/Main. Seither treffen immer zu Beginn eines Jahres je vier Kandidaten aus Deutschland, der Schweiz, der Tschechischen Republik und aus Österreich zu einem Leistungsvergleich aufeinander, um Aufgaben aus dem Bereich der Motorrad- und Fahrradtechnik zu lösen. Später kamen Polen und die Niederlande hinzu.

Zweiradhandwerk: Das europäische Netzwerk wächst

Die an allen Austragungsorten stets gut organisierten Veranstaltungen fanden immer unter großer Anteilnahme zahlreicher Besucher aus Ausbildungsorganisationen, den Medien und der lokalen Politik statt; jeweils durchgeführt in einem repräsentativem Ambiente des jeweiligen Austragungsortes, gleich ob beispielsweise in Frankfurt/Main, Zürich, Sursee oder Brünn.

Starke Sponsoren

Zu den Sponsoren des 2019er-Wettbewerbs in Wien gehören u.a. Larsson und JMC (Matthies), KTM, Yamaha, BMW, Fischer’s Harley-Davidson Wien, Biketeam Radsport Niesner, Castrol, Bosch, Forstinger, Berner, Capo, Auto Wanko, EH-Line, Esel, ATU, die Arge2Rad, die Wirtschaftskammer Österreich, die Stadt Wien und die Fahrzeugindustrie Wirtschaftskammer Österreich.

In diesem Jahr wurde der 11. Europacup der Zweiradberufe durch die Siegfried Marcus Berufsschule Wien organisiert und ging im Austria Trend Eventhotel Pyramide über die Bühne. Die Federführung oblag Lorenz Schertler (Dozent) und Markus Fuchs (Schulleiter) von der Siegfried Marcus Berufsschule (Kfz-Technik) Wien.

Kulturelles Begleitprogramm

Am Vorabend des Wettbewerbs machten sich die Teilnehmer und ihre Länderdelegationen auf einen 132 Treppenstufen hohen Weg hinauf in den Dachstuhl des Wiener Stephansdoms und bewältigten eine schwindelfreie Runde um das Grabmal des Kaisers Friedrichs III. Dompfarrer Toni Faber persönlich übernahm die Führung der Zweiradtruppe durch das beeindruckende Bauwerk mit Weltkulturerbestatus, eine zentrale Anlaufstelle und Zentrum der Spiritualität mit täglich sieben Gottesdiensten für viele Christen der österreichischen Hauptstadt. Über 6,5 Millionen Besucher aus aller Welt zieht die Kirche jährlich an, die dort bereits seit dem 9. Jahrhundert ihre Ursprünge hat und seit dem Jahr 1137 Domstatus besitzt.

Handmade Burger und Mrs. Liberty auf der Harley

Den Vorabend der Europameisterschaft 2019 beschlossen die Zweiradprofis im Amerikanischen Restaurant von Fischer’s Harley-Davidson Wien bei köstlichen handgemachten Burger- und Grillspezialiäten, Cheesecake und Brownies. Nach dem Essen führte Ferdinand O. Fischer, Mitglied der Geschäftsleitung des Unternehmens und zudem Sprecher des 2Radhandels in der WKO durch seinen über 4.000 Quadratmetern großen Betrieb mit opulentem Showroom und einer Werkstatt mit acht Hebebühnen.

Nach dem Event ist vor dem Event: Der nächste Europacup der Zweiradberufe findet aller Voraussicht nach im April 2020 im Rahmen der Motorshow Posen in Polen statt. Dann übernimmt erstmalig die Zespół Szkół Budowlanych Poznań die Organisation der zwölften Auflage der Zweiradeuropameisterschaft.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45684853 / Verband)