Suchen

Euroskills 2014: Gold für Deutschland

| Autor / Redakteur: Edgar Schmidt / Edgar Schmidt

Die Euroskills 2014 im französischen Lille waren für das deutsche Zweiradmechanikerhandwerk ein voller Erfolg. Markus Schmitz sicherte sich mit einer hervorragenden Arbeit die Goldmedaille.

Firma zum Thema

Immer hochkonzentriert, so arbeitete sich Markus Schmitz bis zur Goldmedaille vor.
Immer hochkonzentriert, so arbeitete sich Markus Schmitz bis zur Goldmedaille vor.
(Foto: Schmidt)

Karrieren lassen sich bekanntlich in vielen Berufen mit Europa- und Weltmeistertiteln krönen. Ersteres gelang bei den Berufe-Europameisterschaften, Euroskills 2014 im französischen Lille Anfang Oktober gleich fünf Mitgliedern der deutschen Nationalmannschaft. Einer davon ist der 20jährige Zweiradmechaniker Markus Schmitz. Er konnte seine beiden Konkurrenten aus der Schweiz und Österreich durch konzentriertes und systematisches Arbeiten sowie ein gutes Fachwissen hinter sich lassen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Dass er nur gegen zwei andere Teilnehmer antreten musste schmälert die Leistung nicht, denn die Aufgaben die er während der drei Wettbewerbstage zu bewältigen hatte, waren äußerst anspruchsvoll. So mussten die Teilnehmer an einer Yamaha XV 125 das Lenkkopflager tauschen sowie die Gabel und die komplette Bremsanlage überholen. Darüber hinaus mussten sie das Vorderrad aus- und mit einer neuen Nabe und neuen Radlagern wieder einspeichen.

An einer weiteren Station lautete der Auftrag, den Rahmen eines verunfallten Motorrades zu vermessen und dem Fahrer einen Kostenvoranschlag für die Reparatur zu machen. Die dritte Aufgabe war ein Roller, dessen Variomatik die Teilnehmer zerlegen, prüfen und wieder zusammenbauen mussten. Ebenfalls zerlegen und wieder zusammenbauen mussten die Zweiradspezialisten einen Motorradmotor, bei dem sie außerdem allerdings auch noch alle Teile vermessen mussten.

Auch die Fahrzeugelektrik und -elektronik galt es zu beherrschen. Bei einer Honda VFR 800 lautete der Auftrag, alle elektrischen und elektronischen Bauteile durchzumessen und nach Herstellerangaben zu prüfen. Die schwerste Aufgabe aber war eine vom deutschen Chefexperten Thorsten Krader vorbereitete Yamaha FJR 1300. Das Motorrad sprang nicht mehr an. Grund dafür waren gleich mehrere im Fahrzeug untergebrachte Fehler. An dieser Station bissen sich alle Teilnehmer die Zähne aus – aber es ging ja schließlich auch um die Europameisterschaft.

Deutsche Erfolge

Bei den Landmaschinenmechanikern gibt es gleich zwei neue Europameister. Der Deutsche Daniel Patzelt teilt sich den Tiltel mit dem Niederländer Giel Buijs, da beide fast punktgleich waren. Bronze holte sich Benjamin Schmid aus Österreich.

Insgesamt blickt die Deutsche Berufe-Nationalmannschaft auf einen erfolgreichen Wettbewerb zurück. In den 14 Berufen, in denen sie vertreten war, holten die Teilnehmer zusammen immerhin zehn Medaillen, fünf goldene, drei silbern und zwei bronzene.

Deutsche Sieger und damit Europameister in ihren Wettbewerben wurden Thomas Kühler und Lukas Stollberg als Team „Mobile Robotik“, der Kältetechniker Julian Walz und, wie beschrieben, der Zweiradmechaniker Markus Schmitz und der Landmaschinenmechaniker Daniel Patzelt. Das Stuckateur-Team Marc Armbrüster und Valmir Dobruna holten nicht nur die Goldmedaille, sie wurden zudem als „Best of Nation“ für die deutschen Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl geehrt.

Silber gewannen der Fliesenleger Volker Rosenberg, das Straßenbauer-Team Sebastian Full und Sebastian Falz sowie der SHK-Anlagenmechaniker Dominik Engel. Eine weitere Silbermedaille gab es für das Team Installation, bestehend aus Letztgenanntem und dem „Goldenen“ Kältetechniker. Die Bronzemedaille holten sich der Elektroinstallateur Felix Fendl und das Team ICT-Specialist mit den Mitgliedern Mark Swillus, Tim-Thomas Micheel und Simon Stamm.

Herzlichen Glückwunsch!

Die Euroskills finden alle zwei Jahre immer im Wechsel mit den Worldskills statt. In diesem Jahr kämpften insgesamt 450 junge Fachkräfte aus 25 Nationen in 41 Berufen um die Titel. Die Wettbewerber dürfen dabei maximal 25 Jahre alt sein. Mehr als 90.000 Besucher strömten an den drei Wettkampftagen durch die Hallen. Viele davon waren Schüler, die an vielen Ständen selbst einige Handwerke ausprobieren konnten. Vielleicht kommt ja der ein oder andere in einigen Jahren als Teilnehmer zurück zu den Euroskills. Der nächste Wettbewerb läuft vom 25. November bis 2. Dezember im schwedischen 2016 Göteborg. 2015 finden dagegen im August die Worldskills im brasilianischen Sao Paulo statt.

(ID:42991563)