Suchen

Ex-Suzuki-Manager Ludwig Georg Braun verstorben

| Autor / Redakteur: Stephan Maderner / Dipl. sc. Pol. Univ. Stephan Maderner

Die Branche trauert um Ludwig Georg Braun, den ehemaligen General Manager von Suzuki International Europe. Er starb am 22. März im Alter von 62 Jahren.

Firma zum Thema

In memoriam Ludwig Georg Braun, ehemaliger General Manager von Suzuki International Europe.
In memoriam Ludwig Georg Braun, ehemaliger General Manager von Suzuki International Europe.
(Foto: Suzuki )

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist am Freitag, den 22. März 2013, Ludwig Georg Wilhelm Braun, ehemaliger General Manager bei Suzuki International Europe, in seinem Heimatort Monsheim, Rheinland-Pfalz, im Alter von 62 Jahren völlig überraschend verstorben.

Mehr als zwei Jahrzehnte lang begleitete der gelernte Mechaniker die Geschicke der Marke Suzuki in Deutschland an entscheidenden Positionen. Ludwig Braun trat am 1. Oktober 1981 als Sachbearbeiter Homologation und stellvertretender Kundendienstleiter in die damals noch in München ansässige Suzuki Motor Handels GmbH ein. Nach der Aufteilung in die Suzuki Auto GmbH Deutschland in München und die Suzuki Motor GmbH Deutschland in Heppenheim am 1. Oktober 1984 war Ludwig Braun in gleicher Funktion am neuen Standort Heppenheim tätig.

Zum 1. Juni 1986 übernahm Ludwig Braun die Leitung der Hauptabteilung „Technischer Kundendienst Motorrad“, und mit der Verschmelzung von Suzuki Automobile und Suzuki Motorrad am 1. August 2003 wurde er zum General Manager Service Motorcycle bei Suzuki International Europe berufen. Diese Position begleitete Ludwig Braun bis zu seinem gesundheitlich bedingten Ausscheiden aus dem Unternehmen im Jahr 2005.

Nicht nur Kollegen und Freunden innerhalb der gesamten Motorrad-Branche war Ludwig Braun ein fester Begriff.

Auch den Motorrad-Fans war der gebürtige Lindauer eng verbunden. Vor seiner Zeit bei Suzuki arbeitete „Lucky“ oder auch „Lucke“, wie er gerne genannt wurde, in den 1970er-Jahren als Redakteur im Ressort Test & Technik der Zeitschrift „Das Motorrad“. Hier begeisterte er die Leser nicht nur mit kurzweiliger Schreibe und technisch fundierten Aussagen, sondern auch mit spektakulären Foto-Einlagen aus dem Testbetrieb. Bei Ludwig Braun fuhren die Motorräder nicht einfach, sondern sie wurden in einer äußerst dynamischen Weise bewegt – und das vorzugsweise im Grenzbereich. Den liebte Ludwig Braun auch in seiner Freizeit, in der er erfolgreich Motorrad-Straßenrennen bestritt.

Akira Kyuji, President Suzuki International Europe: „Mit Ludwig Braun verlieren wir nicht nur einen ehemaligen Kollegen, sondern auch einen engen Freund des Hauses und der Marke Suzuki. Sein großes Fachwissen rund um das Motorrad hat über einen langen Zeitraum entscheidend dazu beigetragen, Suzuki-Motorräder in Deutschland nachhaltig zu etablieren. Unser großer Dank und unser tiefes Mitgefühl gelten seiner Frau Gaby sowie seinen beiden Töchtern Lisa und Lena. Wir werden Ludwig Braun in allerbester Erinnerung behalten.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 38983920)