Fantastique: Das Coleen E-Bike

Eine echte Französin will die E-Bike Welt erobern, auch wenn sie nicht ganz billig werden dürfte.

| Autor / Redakteur: Mario Hommen/SP-X / Florian Fraunholz

Das Coleen E-Bike wurde fast ausschließlich in Frankreich produziert.
Das Coleen E-Bike wurde fast ausschließlich in Frankreich produziert. (Bild: Coleen)

Auch wenn viele bekannte Fahrradmarken eine europäische Identität vorgaukeln, werden die meisten Teile für Bikes häufig in China produziert. Beim Design-E-Bike Coleen findet die Produktion hingegen vorwiegend in Frankreich statt.

Coleen heißt eine neue Fahrradmarke aus dem französischen Bayonne, die unter anderem mit extravagantem Retro-Design und hochwertiger Komponentenauswahl beeindrucken will. Vor allem China hat sich als die Zulieferer-Nation für viele Fahrradhersteller etabliert, doch beim E-Bike von Coleen sollen gut 85 Prozent der Bauteile aus Frankreich stammen, der Rest von europäischen Zulieferern. Mehr noch: Gleich 75 Bauteile werden exklusiv für das Coleen gefertigt.

Das Unisex-Bike baut auf einer Kreuzrahmen-Konstruktion auf, wie sie bereits in der Frühzeit des Fahrradbaus verwendet wurde. Allerdings kommt mit Carbon ein besonders moderner Baustoff zum Einsatz, der seinen Teil dazu beiträgt, das Gesamtgewicht auf 18 Kilogramm zu drücken. Das horizontal verlaufende Rahmenrohr beherbergt eine in Frankreich produzierte 529-Wh-Batterie, die einen Radius von etwa 100 Kilometer erlauben soll. Als Besonderheit wurde in dem aus massiven Metall gebauten Lenkervorbau eine kreisrunde LED-Leuchte eingelassen, die Auskunft über den Füllstand der Batterie gibt.

Alternativ kann der ebenfalls in Frankreich produzierte Hinterradnabenmotor auch mit einer Smartphone-App verbunden werden, die unter anderem Auskunft über die Reichweite gibt. Der Motor erlaubt in einer 250-Watt-Version eine Unterstützung bis 25 km/h, in der 500-Watt-Ausführung sind 45 km/h möglich.

Das Coleen beeindruckt aber vor allem durch seine spartanische Optik und etliche Teile aus Metall. Edle Ledergriffe oder der Riemenantrieb runden das noble Ausstattungsniveau ab. Zu den Komponenten die nicht aus Frankreich kommen gehören die Scheibenbremsen des britischen Herstellers Hope sowie Reifen aus dem Hause Schwalbe.

Wann genau das E-Bike offiziell verfügbar sein wird, ist noch nicht kommuniziert. Auf der Website des Herstellers werden allerdings Bestellwünsche entgegengenommen. Wer jetzt eines dieser Bikes ordern will, sollte dafür auch eine größere Summe einkalkulieren: Gut 7.000 Euro dürfte das Pedelec wohl mindestens kosten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45442199 / E-Bikes)