Suchen

Fantic und Yamaha bauen industrielle Zusammenarbeit aus

| Redakteur: Nika-Lena Störiko

Fantic ist zurück im Offroad-Rennsport – mit dem Ziel, mit Top-Teams und Fahrern vor allem jüngere Kunden anzuziehen. Auf der Eicma 2020 soll es eine Modelloffensive geben.

Firmen zum Thema

Fantic präsentierte schon auf der letztjährigen Eicma viele Neuheiten rund um den Zweiradbereich.
Fantic präsentierte schon auf der letztjährigen Eicma viele Neuheiten rund um den Zweiradbereich.
(Bild: Fantic )

Fantic Motor und Yamaha Motor Europe bringen ihre Zusammenarbeit in der Kategorie Offroad auf die nächste Ebene. Sie wurzelt auf der Kooperation von Fantic Motor und dem historischen Motorenlieferanten Motori Minarelli S.p.a (im Besitz von Yamaha Motor). Eine Partnerschaft, die bereits durch die Lieferung von 2-Takt-Motoren mit 50-cm³ und 4-Takt-Motoren mit 125 cm³ verstärkt wurde, welche in den Modellen Motard und Enduro von Fantic zum Einsatz kommen und bei Jugendlichen mit Träumen Erfolge erzielen sollen.

Die Zusammenarbeit zwischen Fantic und Yamaha beginnt mit der Lieferung von 125er 2-Takt-, 250er 2-Takt- und 4-Takt-Motoren sowie anderen Fahrwerkskomponenten. Die Zusammenarbeit könnte in Zukunft weitere Motoren beinhalten.

Bildergalerie

Das Ergebnis davon ist die Einführung neuer Modelle für die schnellsten OffrRoad-Kategorien, die es in Mailand bereits gibt: ein Fantic Cross 125 cm³-2-Takt-Modell und ein Enduro 125-cm³-2-Takt-Modell, konzipiert für den reinen Rennsport. Der neue Fantic Cross 250 2-Takt wird ebenfalls in Mailand zu sehen sein. Parallel dazu arbeitet Fantic bereits an der Entwicklung neuer 250er 2-Takt- und 4-Takt-Enduro-Rennfahrzeuge.

Alle Modelle werden am Standort von Fantic in Italien entwickelt, konstruiert und produziert, um das ehrgeizige Ziel vom ersten Tag an zu erreichen. Daher wird Fantic's R&D mit zwei Ingenieuren, Jann Witteveen und Gaetano Cocco, zusammenarbeiten.

Der niederländische Ingenieur, Zweitakt-Motormeister, ehemaliger Direktor der Rennabteilung von Aprilia, mit der er nicht weniger als 23 Weltmeistertitel mit Fahrern wie Valentino Rossi, Max Biaggi, Loris Capirossi gewann. Gaetano Cocco, ehemaliger Enduro-Fahrer und großer Experte für Fahrdynamik, der lange Zeit auch bei Aprilia Racing tätig war, wird die Rennabteilung leiten. Die Yamaha-Motoren und alle dazugehörigen Komponenten würden so immer auf den neuesten Stand gebracht.

Fantic Motor-Offroad-Rennmodelle, die auf der Eicma 2019 ihre Weltpremiere feierten, sind ab Sommer 2020 erhältlich und werden über das Vertriebsnetz von Fantic Motor verkauft (ohne Nordamerika und Australien). Alle Enduro-Modelle werden nach Euro5 zugelassen. Die Verkaufspreise werden in Kürze offiziell bekanntgegeben.

Ab Januar werden diese Modelle bei den wichtigsten Enduro- und Motocross-Rennen im In- und Ausland zu sehen sein.

Tatsächlich kündigte Fantic Motor gleichzeitig sein Comeback im Offroad-Rennsport an. Es wurde um Witteveen und Cocco herum eine Fantic Motor Racing Abteilung aufgebaut. Die Rennaktivitäten werden von erfahrenen Offroad-Teams durchgeführt. Was den Motocross betrifft, so werden die Werksbikes von Fantic Motor vom Team Maddii Racing betrieben, das mit zwei Fahrern in der italienischen und europäischen 125er-Meisterschaft antritt. Doppelte Teilnahme an Enduro-Rennen mit dem Jolly Enduro Team von Franco Mayr und dem Team D'Arpa Racing, das mit Fantic Motor Factory Bikes die Welt und die italienische Meisterschaft bestreiten wird. Ein Engagement auf höchstem Niveau, das die Entwicklung neuer Fantic-Motorräder beschleunigt, indem wertvolle Informationen direkt von den Rennstrecken gesammelt und sofort in Serienmodelle umgesetzt werden.

Nachlese: Bei den »bike und business«-Best-Brands 2019 holte Fantic in der Kategorie Leichtkrafträder bis 125 cm³ den 3. Platz in der Händlerzufriedenheit.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46320266)