Suchen

Frankfurter Motorrad-Jungmeister: Die glorreichen zwölf

Positive Nachrichten für das Zweirad-Handwerk, das händeringend auf der Suche nach Fachleuten ist: Am vergangenen Samstag wurde insgesamt 42 Jungmeistern ihr Meisterbrief ausgehändigt, 30 davon aus dem Fahrrad- und zwölf aus dem Motorradbereich.

Firmen zum Thema

Die Absolventen des Meisterkurses 2017/18 der Bundesfachschule Zweiradtechnik in Frankfurt erhalten als Prämie für gute Leistungen ein Jahr lang kostenlos die "bike und business" zugeschickt. Glückwunsch an alle frischgebackenen Zweiradmeister!
Die Absolventen des Meisterkurses 2017/18 der Bundesfachschule Zweiradtechnik in Frankfurt erhalten als Prämie für gute Leistungen ein Jahr lang kostenlos die "bike und business" zugeschickt. Glückwunsch an alle frischgebackenen Zweiradmeister!
(Bild: Michael Bollschweiler)

Anlässlich der Meisterfeier Zweirad der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main haben 42 Jungmeister am vergangenen Samstag ihre Meisterbriefe erhalten, zwölf davon aus dem Bereich Motorrad. In beiden Gruppen befindet sich in diesem Jahr jeweils eine Absolventin. Im Motorradbereich nahm Henrike Thoböll vom Motor Service Knabe in Büdelsdorf bei Kiel ihre Urkunde sogar als Jahrgangsbeste entgegen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 10 Bildern

Die Bundesfachschule Zweirad hat ihren Sitz im Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer in Frankfurt. Sie bietet verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten an, darunter eben auch den gut halbjährigen Meisterkurs, der Kandidaten aus ganz Deutschland anlockt. Leiterin der Bundesfachschule ist Claudia Dillenburger.

In seiner Laudatio verwies Handwerkskammerpräsident Bernd Ehinger auf die Bedeutung der handwerklichen Kultur für die Prosperität, nicht nur in der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main. „Wir müssen dieses Bewusstsein und diese Anerkennung des Handwerks und seiner Möglichkeiten in der Gesellschaft stärken“, forderte er. „Die neue Bundesregierung schreibt das Thema Bildung groß – zu Recht. Dazu muss aber auch der geplante Berufsbildungspakt mit ausreichenden Mitteln ausgestattet werden – analog zum Hochschulpakt. Ein vitales Handwerk ist das Rückgrat unserer Gesellschaft. Dafür brauchen wir aber die entsprechenden Voraussetzungen: Flächendeckende Anschlüsse mit Glasfaser und mobilem Internet gehören für mich da genauso dazu wie attraktive Gewerbeflächen und moderne, gut erreichbare Bildungseinrichtungen in der Fläche.“

Ehinger forderte die Jungmeister auf, ihr Wissen an die kommenden Generationen weiterzugeben. „Gerade im Zweirad-Bereich haben wir spannende Herausforderungen im Bereich E-Mobility, Smartes Bauen. Wir brauchen Ihr Know-how, Ihre Begeisterungsfähigkeit und Ihr Engagement. Jetzt. Packen wir es an.“

Der Meisterfeier wohnten auch Bundesinnungsmeister Frank Döring und Ehrenbundesinnungsmeister Ernst Brehm bei. Für die Motorradsiegerin gab es einen komplett ausgestatteten Werkstattwagen der Marke Sonic und weitere wertvolle Sachpreise, gesponsert von der Firma Econ Werkstattausrüstung. Chef Axel Gros übergab die Preise höchstpersönlich. »bike und business« wünscht allen frischgebackenen Zweiradmeister für die Zukunft alles Gute. Zum Schluss empfehlen wir Ihnen, einen Blick in die Abschlussrede des Motorrad-Meisterkurses 2017/18 zu werfen. Henrike Thoböll spricht dabei der Branche aus dem Herzen und hat mit ihren Worten voll ins Schwarze getroffen!

(ID:45220270)