Suchen

Futura Robo: Hohes Tempo

| Autor / Redakteur: Mario Hommen/SP-X / Dipl. sc. Pol. Univ. Stephan Maderner

Elektroroller, die schneller als 45 km/h fahren, sind selten und meist teuer. Der neue Futura Robo macht da eine Ausnahme.

Der ab April erhältliche Elektroroller Futura Robo soll 75 km/h schnell fahren.
Der ab April erhältliche Elektroroller Futura Robo soll 75 km/h schnell fahren.
(Bild: Futura)

Ab April erweitert der Elektroroller-Anbieter Futura sein Angebot um den 75 km/h schnellen Robo. Das neue Modell der 125er-Klasse wird von einem Radnabenmotor mit 3 kW/4 PS Dauer- sowie 4 kW/5,4 PS Spitzenleistung und 230 Newtonmeter Drehmoment angetrieben. Dank dieser Leistung kann man problemlos mit dem Autoverkehr mithalten. Alternativ wird der 95 Kilogramm schwere Scooter aus chinesischer Produktion auch in Varianten mit 25 oder 45 km/h Höchstgeschwindigkeit angeboten.

Die rund 3.700 Euro teure Topversion tritt mit zwei Akkupaketen mit einer Gesamtkapazität von 2,9 Kilowattstunden an, was nach Herstellerangabe bis zu 135 Kilometer Reichweite erlaubt. Die herausnehmbaren Stromspeicher befinden sich im Fußraum, entsprechend bietet der Robo unter der Zweipersonen-Sitzbank ein Helmstaufach.

Außerdem hat der Stromer LED-Leuchten vorne und hinten sowie ein Display-Cockpit mit Fingerabdrucksensor. Hier lassen sich bis zu fünf Profile hinterlegen, was eine Mehrpersonen-Nutzung erlaubt.

Mit einem Preis von 3.700 Euro ist der Robo eine preislich interessante Alternative zum technisch sehr ähnlichen Niu NQi GT, der gut 4.500 Euro kostet. Bestellt wird der Robo online, die Lieferung innerhalb Deutschlands kostet 100 Euro Aufpreis. Käufern gewährt Futura ein 5-tägiges Probefahrtrecht. Bei Rückgabe innerhalb dieser Frist muss der Kunde allerdings die Transportkosten selber tragen.

(ID:46409296)