Ganz großes Kino: Die Powerfrauen der Branche in Würzburg

Glanzvolle Preisverleihung auf der »bike und business«-Händlergala

| Redakteur: Stephan Maderner

Für die Ewigkeit: Die Bike Woman of the year 2018.
Für die Ewigkeit: Die Bike Woman of the year 2018. (Bild: J. Untch / Vogel Communications Group GmbH & Co. KG)

Henrike Thoböll aus Klein Wittensee ist „Bike Woman of the year“ 2018. Den 2. Platz gewinnt Laura Marko aus Wien, dritte wurde Chiara Aichele aus Stuttgart.

Die Spannung kannte keine Grenzen, als im Rahmen der Händlergala der Fachtagung »bike und business« am 29. November in Würzburg die Konfetti-Kanone ihren goldenen Schnipselregen auf die Powerfrauen der Branche des Jahrgangs 2018 feuerte. Alles Gewinnerinnen, aber nur eine Siegerin. Beim zum vierten Mal von Fembike.de und »bike und business« ausgelobten und von Modeka unterstützten Award „Bike Woman of the year“ 2018 siegte in einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen Henrike Thoböll aus Klein Wittensse (Motor Service Knabe Büdelsdorf) vor Laura Marko aus Wien (Faber Group) und Chiara Aichele aus Stuttgart (California Dream).

Im Fokus der Bewertung standen die Persönlichkeit, die individuellen Akzente im Motorradgeschäft, ihre Vernetzung in der professionellen Motorrad-Community, ihr Social-Media-Wirken sowie der Einklang von Beruf und Familie. Die Kandidatinnen haben uns eindrucksvoll gezeigt, mit welch' inspirierendem und individuellen Engagement sie ihren persönlichen Weg im Zweiradbusiness bisher gegangen sind und weitergehen wollen, wie ihre Ziele lauten und wo sie sich auch außerhalb des Berufslebens engagieren.

Das Urteil der Jury fiel sehr knapp aus. Ihr gehörten dieses Jahr an: Ursula James, Martina Eicher, Verena Otto und Stephan Maderner von der Vogel Communications Group sowie Lou Windau und Anke Tietze vom Förderer Modeka. Die Auswahl fiel nicht leicht. Denn Leidenschaft, Business und das Benzin im Blut aller Kandidatinnen haben uns begeistert.

Gesucht und gefunden haben wir Frauen, die haupt- oder nebenberuflich im motorisierten Zweiradbusiness unterwegs sind und für die Work-Life-Balance kein Fremdwort ist. Die eingesendeten Bewerbungsvideos zeigten eine hohe Qualität. Vor allem die Clips der beiden Erstplatzierten lösten bei vielen Zuschauern Gänsehautfeeling aus. Mit dem Song „Simply the best“ setzte »bike und business«-Eventmanagerin Uschi James, im Nebenjob Singer und Songwriterin, der Preisverleihung und den Powerfrauen die Krone auf.

Um sich für den Award zu bewerben, muss man nicht unbedingt im Besitz eines Motorradführerscheins sein, ist aber dennoch natürlich wünschenswert und zielführend. Für die Teilnahme am Wettbewerb 2019 – die Preisverleihung findet am Mittwoch, den 20. November statt, wieder im Rahmen des »bike und business«-Händlerabends statt – kann frau sich bereits vormerken lassen. Nähere Infos dazu in Kürze auf der Homepage.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45627938 / Women)