Suchen

Gefahren: Aprilia SRV 850

| Redakteur: Stephan Richter

Aprilia kleidet den Gilera GP 800 in ein neues Gewand. Als „stärkster Roller der Welt“ soll der SRV 850 die Großroller-Szene aufmischen.

Firma zum Thema

Aprilia hat der Verkaufsstart des SRV 850 für Juni 2012 angekündigt (Foto: Aprilia)
Aprilia hat der Verkaufsstart des SRV 850 für Juni 2012 angekündigt (Foto: Aprilia)

Toskana, deine Hügel – Toskana, deine Kurven. Gewundene Freiheit, kilometerweit. Der richtige Grund und Boden für 250 Kilogramm geballte Rollerkraft. Wie? Roller? Ja, genau! Aber nicht irgendeiner: Aprilia bringt in diesem Jahr den SRV 850 auf den Markt. Denn die Nachfrage nach Großrollern nimmt zu. Diesen Trend greifen immer mehr Hersteller auf, allen voran BMW mit seinen beiden neuen 600er Rollern, und präsentieren Modelle mit ordentlicher Leistung. Aprilia gibt sich selbstbewusst und preist mit dem SRV gleich den „stärksten Roller der Welt“ an. 56 kW (76 PS) und eine Beschleunigung von Null auf Hundert in 5,7 Sekunden sind eine Ansage an die Wettbewerber.

„Wir wollten ein Fahrzeug für versierte Rollerfahrer bauen. Kunden, die Spaß am Fahren haben und vielleicht auch mal den Schritt vom Motorrad zum Roller wagen möchten. Der SRV soll den gleichen Spaß bieten“, sagt Maurizio Vigato, Brand Manager Aprilia Scooter gegenüber »bike und business«.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 9 Bildern

Das gelingt dem Großroller auch – aber nur fast: So schleift der Hauptständer ab einem bestimmten Neigungswinkel auf dem Asphalt, und, und, und.... Da hört es auch schon auf mit den Abstrichen. Der SRV liegt stabil auf der Straße, die Füße machen es sich in angenehmer Position gemütlich und eine kleine Bewegung am Gashahn lässt die Konturen der Umgebung verschwimmen. „Wir haben dem SRV eine Racing-DNA eingepflanzt, optische Anleihen zur RSV4 geschaffen und setzen Akzente bei Performance und Style. Die Unterschiede zum Gilera GP 800 sind unter anderem eine verbesserte Motorsteuerung, die höhere Leistung und die Fahrwerkseinstellung“, sagt Vigato. Aprilia folgt damit auch bei der Roller-Entwicklung ganz seinem Rennsport-Gedanken. Dieser hat dem Hersteller bereits 49 Weltmeisterschaftstitel in unterschiedlichen Klassen eingebracht.

Als weitere Zielgruppe nennt Vigato die Berufspendler, die täglich zwischen 40 und 50 Kilometer zur Arbeit unterwegs sind. In Zeiten steigender Spritpreise ist der Roller eine echte Alternative zum Pkw. 18,5 Liter passen in den Tank des SRV. Zu Verbrauchswerten wollte Aprilia keine Aussagen machen.

Der italienische Hersteller hat für den SRV auch einiges an Zubehör in petto: ob nun Bauteile aus Carbon oder Aluminium, ein Navigationssystem von Tom-Tom, ein Windshield oder Aufbewahrungsboxen. Den Trieb zur Individualisierung dürfen auch die SRV-Kunden ausleben.

Aber auch ohne Sonderausstattung lässt sich Aprilia den SRV-Spaß einiges kosten; der Preis liegt mit 10.390 Euro jedoch im Rahmen des Wettbewerbs.

(ID:32836290)