Suchen

Gefahren: Peugeot Satelis II 125i, der edle Franzosen-Flitzer

| Autor / Redakteur: Dipl. sc. Pol. Univ. Stephan Maderner / Martina Eicher

Der Peugeot Satelis II 125i legt die Messlatte im GT-Scootersektor hoch

Kursrichtung Zukunft: der neue Peugeot Satelis ist seit Juni 2012 im Handel.
Kursrichtung Zukunft: der neue Peugeot Satelis ist seit Juni 2012 im Handel.
(Foto: Peugeot )

Der Satelis spielt in Peugeots Zweiradsparte eine wichtige Rolle: Rund 60.000 Einheiten des 125er-Klassikers haben die Franzosen in den vergangenen sechs Jahren verkauft. Ab Juni 2012 dürfen sich die Kunden über den Satelis II freuen. Dann nämlich steht der flotte Franzosenflitzer in den Showrooms der Händler zum Verkauf bereit. Hauptzielgruppe sind männliche Kunden im Alter zwischen 30 und 45 Jahren, die einen leistungsstarken Scooter mit Statuscharakter suchen.

Erhältlich sind die Ausführungen Premium (4.099 Euro), Urban (4.549 Euro inkl. ABS/SBC) und Executive (4.649 Euro zusätzlich noch mit Abus-Diebstahlschutzkette). Als spezielles Einführungsangebot lockt eine kostenlose zweijährige Anschlussgarantie. Warum der neue Satelis eine Referenz unter den Grand-Turismo-Rollern darstellt, zeigen die technischen Komponenten und die üppige Ausstattung: LEDs, Halogen-Doppelscheinwerfer (2x55 W), ABS/SBC der neuen Generation, 13,2-Liter-Tank, 4-Takt-LFE-Motor, elektronische Sitzbanköffnung, asphärische Rückspiegel und ein digitaler Bordcomputer.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Am Lenker dieses Scooters kommt es einem vor, als säße man am Steuer eines Pkw. Und tatsächlich machen die Produktmanager keinen Hehl daraus, sich sowohl bei der Auswahl der technischen Komponenten und Designelemente als auch bei den produktionstechnischen Abläufen am Business des automobilen Mutterkonzerns orientiert zu haben. Der 14-PS-Motor agiert durchzugskräftig. Nach 9,1 Sekunden kratzt die Tachonadel an der 100er-Marke. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 108 km/h. Trotzdem lässt sich das Euro-3-Fahrzeug wirtschaftlich bewegen. 3,6 Liter schluckt der Scooter auf 100 Kilometern, Reichweiten bis 350 Kilometern sind drin. Das Antiblockiersystem mit dem neuen Partner Nissin und den 3-Kolben-Bremssatteln wirkt auf beide Räder.

Der Satelis II punktet auch mit seiner opulenten Ausstattung. Der beleuchtete Stauraum unter der Sitzbank, die sich elektrisch öffnet, lässt spielend leicht zwei große Integralhelme verschwinden. Der „Kofferraum“ ist selbstverständlich mit einer 12-Volt-Buchse ausgestattet. Im Handschuhfach lassen sich Smartphones anstöpseln.

Fazit: Technologisch und designtechnisch legt der Satelis II die Messlatte hoch. Die Qualitätsvorgaben aus dem Autobereich fruchten. Bevor der Scooter auf den Markt kommt, hat er 400.000 Kilometer im Härtetest bestanden; der Motor ist 5.000 Stunden auf dem Prüfstand gelaufen und hat 20 Tests mit jeweils 10.000 erfolgreichen Anlassvorgängen absolviert: „Fabriqué en France“.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 39110100)

Über den Autor