Suchen

Gefahren: Sachs Speedjet RS Limited Edition

Der kleine 50er-Roller von Sachs Bikes besitzt eine gehörige Injektion Design und Aggressivität.

Firmen zum Thema

Sportliche Gene: Der Sachs Speedjet RS Limited Edition.
Sportliche Gene: Der Sachs Speedjet RS Limited Edition.
( Archiv: Vogel Business Media )

Rollerfreunde aufgepasst: Sachs Bikes liefert endlich mal wieder gute Argumente, sich einen neuen 50er-Hobel zuzulegen. Die Rede ist vom Speedjet RS Limited Edition. Die Redaktion von »bike und business« durfte das Teil vor Weihnachten drei Wochen Probe fahren. Schon der erste Blick auf das Testobjekt der Begierde löst Staunen aus. Das authentische Supersport-Styling und der kräftige Einzylinder-Zweitaktmotor mit Flüssigkeitskühlung verraten es: Hier steht das Topmodell von Sachs Bikes. Schon sein Auftritt ist so fantastisch, als käme er geradewegs von der Rennstrecke. Er ist ein echter Leistungssportler mit messerscharfen Handlingeigenschaften.

Seine kurzen Bremswege erreicht er dank kräftig zupackender Wave-Scheibenbremsen vorn und hinten.

1.578 Euro kostet das Teil im Handel – ein echter Preishammer!

Mit seinem Top-Design und seiner super Ausstattung ist der Speedjet RS von Sachs das ultimative Spielzeug für alle, die wissen wollen, was cool ist. Die Stückzahl ist auf 300 Stück in Deutschland begrenzt. Motto für die Kunden: Gib Gas, wenn du einen der raren Roller ergattern willst

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Die Vorteile des imposanten 50ers auf einen Blick:

  • Top Design
  • Limited Edition
  • Wassergekühlt
  • Scheibenbremse vorn
  • Scheibenbremse hinten
  • Alu-Parts
  • Rennauspuff
  • Katalysator
  • Elektro- und Kickstarter
  • Staufach unter der Sitzbank

Mein Fazit: Mich hat der Roller begeistert. Vor allem die jüngere Zielgruppe verdrehte bei unseren Probefahrten rund um Würzburg regelmäßig die Köpfe. Wow, was war denn das für ein Designblitz? Die hohe Sitzposition eignet sich vor allem für lange Kerls. Die Bremsen packen kräftig. Der 3,2 PS starke Motor lässt den Roller in Nullkommanichts seine V-Max von gedrosselten 45 km/h erreichen. Tatsächlich zeigt der Tacho dann zwar 60 Sachen an. Doch diese Ungenauigkeit ist verzeihlich. Hauptsache, „It’s good to be special“, und im Landkreis bist du der einzige, der ein solches Teil bewegt. Für das Produkt spricht außerdem die hohe Händler- und Servicedichte: Rund 530 Händler gibt es deutschlandweit und weitere 2.300, die Ersatzteile führen. Auch das sind klare Argumente gegen den Kauf von Baumarktrollern.

(ID:328316)