Suchen

Goes: Supersportliches ATV-Flaggschiff und mehr

Der Importeur Jets Marivent aus Burscheid bringt die ATV- und Quadmarke Goes auf der Intermot groß raus.

Firmen zum Thema

Das neue supersportliche ATV-Flaggschiff von Goes hört auf den Namen G 725i S.
Das neue supersportliche ATV-Flaggschiff von Goes hört auf den Namen G 725i S.
(Foto: Goes)

Die ATV- und Quadmarke Goes ist stark aufgestellt. Das neue Flaggschiff heißt G 725i S und spricht die sportlich orientierten ATV-Fahrer an. Denn der Trend in den oberen Hubraumsegmenten des Marktes geht deutlich in diese Richtung. So sind die allradgetriebenen Fahrzeuge inzwischen nicht allein im Arbeits- und Alltagseinsatz zu finden, sondern auch an den Startgattern der Rennserien und auf den Pfaden weitläufiger Abenteuer-Touren. Der durchzugstarke Einzylinder sorgt für Vortrieb selbst im schwierigsten Terrain.

Neue Sport-Quads und ausgereifte UTV

Gleich vier neue Sport-Quads ergänzen das Portfolio der Vierräder bei Goes. Jetzt beliefert Importeur Jets Marivent aus Burscheid seine Händlerschaft auch mit attraktiven Quads. Anspruchsvoll orientierten Einsteigern steht mit der G 300 S ein ausgereiftes, flottes Modell für den Alltagseinsatz zur Verfügung. Neben der umfangreichen Serienausstattung sorgt die für diese Klasse enorme Spurbreite von 1,23 Metern für Stabilität und beste Manövrierbarkeit.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 14 Bildern

Weiterhin wird die neue G 400i S angeboten. Die Fachpresse ist begeistert, ob der Ausführung als Straßenversion. Sowohl die 400er mit Automatik, wie auch das Schwestermodell mit 450 Kubikzentimetern Hubraum und manuellem 5-Gang-Getriebe ersparen dem Besitzer den Griff zu teurem Zubehör. Beide Quads sind komplett ausgestattet - von Nerfbars bis zu Wave-Bremsscheiben. „Diese Modelle bieten wir ausschließlich den deutschen Quad-Fans an“, sagt Sven Lietzow, Chef bei Jets Marivent. Hierzulande erwarten die Kunden Alltagstauglichkeit in sportlicher Verpackung. Doch bei Goes folgt die Technik der gleichen Richtung.

Der attraktiven Führerscheinklasse „AM“ stellt Goes die G 50 S zur Verfügung, um 16-Jährigen den Start in eine interessante Form der Mobilität zu ermöglichen.

Rennambitionierte Kids kommen mit einem 100er Zweitakter ins Ziel oder gar mit dem Z 150 R, einem UTV.

Auf diesem aufstrebenden Segment hat die Marke übrigens seit Längerem ein leistungsfähiges 625er-Modell mit modernem Einspritzsystem im Motor und ein zukunftsweisendes Elektrofahrzeug im Portfolio.

Die Klassiker: Gut aufgestellt

Im klassischen ATV-Marktsegment finden Goes-Kunden einen günstigen Einstieg schon ab 5.399 Euro. Dafür gibt es die voll ausgerüstete G 520 F. Bereits in diesem Bereich steht eine MAX-Variante für zwei Personen zur Verfügung. So geht es weiter und auch die 625er ist als Ein- oder Zweisitzer wählbar. Im modernen Design steckt moderne Technik: Bosch-Einspritzung und kanadische CVT-Automatik machen jedes Goes-ATV zum Sorglospaket – für den Profianwender ebenso, wie für anspruchsvolle Hobbyfahrer. Dass die Fahrzeuge über 4x4, Getriebeuntersetzung und leistungsfähige Fahrwerke verfügen, versteht sich von selbst.

Goes deckt auf dem Quad- und ATV-Markt jede Sparte ab und macht für Aufsteiger einen Markenwechsel obsolet. Die fairen Preise tragen seit jeher zum wachsenden Erfolg bei. Einen Überblick gibt die Webseite oder auf der Intermot in Köln vom 1. bis 6.10. 2014 in der Halle 6 Stand B48/C49.

(ID:42932239)