Suchen

Golf-Schnuppern, Quadro4 und der Stromer Zero DS

Aus dem Tagebuch des »bike und business«-Chefredakteurs (Kalenderwoche 21/2015/II). Ein aktuelles Stimmungsbarometer aus Handel und Industrie rund um Motorrad, Roller und Quad/ATV – ein Radar, das Branchentrends von morgen auf dem Schirm hat.

Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin. Da dieser in Urlaub weilt, tut dies diesmal sein Kollege Jan Rosenow für ihn.
Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin. Da dieser in Urlaub weilt, tut dies diesmal sein Kollege Jan Rosenow für ihn.
(Foto: Ducati/Collage: Elisabeth Haselmann)

Würzburg, den 22. Mai 2015 – Ein herzliches Hallo allen zusammen – ich bin wieder zurück aus dem Urlaub. Eine Woche Baltikum entdecken per betreutem Busreisen (Ja, ja Jan, du hattest recht: das Alter!), aber ich habe auch drei herrliche Motorradtage in den Alpen erlebt. Meine Akkus sind wieder voll. Da kommt es gerade recht, dass die neue Zero DS angeliefert wurde. In den nächsten vierzehn Tagen stromern wir mit dem Strom-Testbike made in USA durch die Gegend. In 5,2 Sekunden auf Tempo einhundert. Da zieht es einem tatsächlich die Wurst vom Teller. Das Drehmoment von 92 Nm liegt von der ersten Millisekunde an und zerrt das Zweirad mächtig nach vorne. Die ersten Erfahrungen im Stadtverkehr sind sehr positiv. 167 Kilometer Reichweite in der Stadt sollen drin sein. Schaun mer mal. Am Wochenende geht es mit dem Teil auf Autobahn und Landstraße, mich an die V-Max von 158 km/h herantasten.

Am Mittwoch gab es mal wieder eine coole Präsentation. MSA lud zur Vorstellung des neuen Quadro4 und des Kymco Downtown (350i ABS und 125i ABS) in den Golfclub Schwanhof in Luhe-Wildenau, idyllisch ein paar Kilometer südlich von Weiden in der Oberpfalz gelegen. Bei leichtem Nieselregen und durchaus schmierigen und glatten Sträßchen konnten wir Journalisten uns vom Sicherheitskonzept der Weltneuheit auf vier Rädern überzeugen. So viel vorweg: Der Quadro4-„Roller“ kombiniert die Fahrstabilität eines Autos mit dem Fahrgefühl eines Motorrades. Kein Wegrutschen mehr auf nasser Straße, dank des hydraulischen Neigungssystems (HTS) sind bis zu 45 Grad Schräglage in der Kurve drin, die Scheibenbremsen an allen vier Rädern packen beherzt zu (der Fußbremshebel wirkt praktisch nur zum Betätigen der Feststellbremse benötigt) und eine beachtliche Lenkstabilität, für die der Fahrer (zumindest bei langsamer Fahrt und beim Rangieren) aber auch richtig arbeiten muss, zeichnen den Quadro4 aus. Hauptzielgruppe: Pkw-Führerscheininhaber, die mal echtes Motorradfeeling erleben möchten sowie in die Jahre gekommene Biker, bei denen Bequemlichkeit und Sicherheit die Hauptrolle spielen. Ausgemachte Wettbewerber: Piaggio MP3, Peugeot Metropolis und Can-Am Spyder Roadster. Den Fahrbericht lesen Sie im Newsletter nächste Woche.

Lob an die Gastgeber von MSA Motor Sport Accessoires. Gerald Federl, Carsten Eckert, Stefan Brunner, Irene Schieder und das ganze Team steckten ihre über 20jährige Branchenerfahrung in ein perfekt organisiertes Event. So kamen wir sogar in den Genuss eine Schnupper-Golfstunde auf einem der Top Ten-Golfplätze Deutschlands. Beim inoffiziellen Vergleich der besten Bikergolfer musste ich mich beim Einputten nur ganz knapp Martin Grein vom Industrie-Verband Motorrad geschlagen geben. Dessen Ball landete exakt 26 cm vom Loch entfernt. Mein bester Versuch lag nur einen Zentimeter schlechter! Immerhin gewann ich damit den inoffiziellen Wettbewerb der Schreiberlinge, deren grob-„motorige“ Hände wohl doch besser auf der Computertastatur funzen als dass sie die notwendige feinmotorische Arbeit am Golfschläger zu verrichten in der Lage wären. Glückwunsch an den Mann der Industrie, der auf der Driving Range dann endgültig seine Abschlagqualitäten zeigte und die 45-Gramm-Gummikugel in die endlosen Weiten des trüben Oberpfälzer Himmels jagte.

(ID:43402254)

Über den Autor