Suchen

Govecs: E-Schwalbe kommt in limitierter Sonderedition

| Autor / Redakteur: Viktoria Hahn / Viktoria Hahn

Der deutscher Elektrofahrzeug-Hersteller Govecs hat ein Sondermodell seiner E-Schwalbe in limitierter Stückzahl auf den Markt gebracht. Die Roller seien bereits konfiguriert und daher ohne Wartezeit ab sofort verfügbar.

Firma zum Thema

Interessenten können die E-Schwalbe in herkömmlicher Lackierung an den Govecs-Servicestandorten in Hamburg, Köln und Frankfurt Probe fahren.
Interessenten können die E-Schwalbe in herkömmlicher Lackierung an den Govecs-Servicestandorten in Hamburg, Köln und Frankfurt Probe fahren.
(Bild: Govecs)

Der Münchener Hersteller von E-Rollern Govecs startet mit einem E-Schwalbe-Sondermodell in den Herbst. Laut einer Pressemitteilung des Unternehmens ist die limitierte Edition in zwei Farbkombinationen – Cremeweiß-Rot oder Schwarz-Rot – und in zwei Geschwindigkeitsvarianten erhältlich: Als L1e-Variante mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h oder als L3e-Variante, die 90 km/h schnell ist.

Beide Versionen der Limited-Edition haben zwei Batterien für die maximale Reichweite von 122 Kilometern bei der 90-km/h-Variante und 134 Kilometern bei der 45-km/h-Variante verbaut. Die E-Schwalben kommen außerdem neben dem Seitenständer mit einem zusätzlichen Hauptständer. Die L1e-Variante ist darüber hinaus mit dem CBS-Bremssystem ausgestattet, die L3e-Variante mit einem zusätzlichem ABS-System.

Details wie die Einfassung des Scheinwerfers, die Frontschürze, Fußleisten und Teile des Kotflügels heben sich bei der E-Schwalbe in roten Akzenten ab.
Details wie die Einfassung des Scheinwerfers, die Frontschürze, Fußleisten und Teile des Kotflügels heben sich bei der E-Schwalbe in roten Akzenten ab.
(Bild: Govecs)

Wer eine Sonderedition-Schwalbe kauft, kann diese in den Govecs-Stores in München, Berlin oder Stuttgart abholen. Wahlweise liefert der Hersteller die Limited-Edition aber auch bundesweit in fünf bis zehn Tagen direkt zum Kunden. Beide Optionen stehen beim Kauf im Onlineshop zur Verfügung.

Für die langsamere Version ruft der Hersteller derzeit 6.870 Euro auf. Die 90-km/h-Version schlägt mit 7.552 Euro zu Buche. Die Preise verstehen sich inklusive der auf 16 Prozent gesenkten Mehrwertsteuer. Wer den Roller liefern lässt, zahlt zusätzliche Versandkosten.

(ID:46895268)