Suchen

Govecs gewinnt Ecartec Award 2011

Der Stromroller GO! S3.4 von Govecs erhält den bayerischen Staatspreis für Elektromobilität in der Kategorie „Motorrad“.

Firma zum Thema

Thomas Grübel, Geschäftsführer der Govecs GmbH (1.v.r.), bei seiner Dankesrede.
Thomas Grübel, Geschäftsführer der Govecs GmbH (1.v.r.), bei seiner Dankesrede.
( Thomas Koy für munich expo )

Die Govecs GmbH, deutscher Elektroroller-Anbieter, hat den eCarTec Award 2011 gewonnen. In der Kategorie „Motorrad“ setzte sich das Münchner Unternehmen gegen nationale und internationale Konkurrenten wie Peugeot Motocycles durch. Der mit 7.500 Euro dotierte Bayerische Staatspreis für Elektromobilität wurde durch den Bayerischen Wirtschaftsminister Martin Zeil in München verliehen.

Beworben hatte sich Govecs für den Award mit dem GO! S3.4, seinem ersten Elektroroller in der Motorradliga. Eine sechsköpfige Jury beurteilte das Modell nach insgesamt neun Bewertungskriterien: Wissenschaftlich-technische Leistung, Vertriebsleistung/Marktimpuls, Nachhaltigkeit, Sicherheit, Innovation, Engineering/Design, Umsetzbarkeit, Realisierungsgrad sowie Wirtschaftlichkeit.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Wie Laudator Prof. Dr. Josef Nassauer von der Bayern Innovativ GmbH betonte, sprachen einige ganz klare Aspekte für den Gewinner. Das emissionsfreie Fahrzeug in der 125 cm³-Klasse überzeugte die Juroren besonders durch die neuen Wege, die Govecs in den Bereichen Entwicklung und Konzeption beschritten hat. Der Stahlrohrgitterrahmen wurde speziell für die Anforderungen eines Elektrofahrzeugs entwickelt und verfügt über einen niedrigen Schwerpunkt. Zudem bringt der hocheffiziente bürstenlose Motor in Kombination mit dem wartungsarmen Riemenantrieb ein geringes Gewicht auf die Waage. Ebenso wie alle vorherigen Roller wurde der GO! S3.4 komplett in Europa entwickelt und gefertigt. Für Nassauer ein ganz wichtiger Aspekt für ein junges Unternehmen, das mit Bosch einen der Weltmarktführer im Bereich Elektromaschinen als Kooperationspartner gewinnen konnte. Neben den technischen Attributen habe sich der im August auf den Markt gekommene Elektroroller aber auch durch sein Design von den Konkurrenten abgehoben.

„Wir sind sehr stolz darauf, neben Gewinnern wie dem Opel Ampera in der Kategorie Elektroautos mit dem Bayerischen Staatspreis für Elektromobilität ausgezeichnet worden zu sein“, sagt Thomas Grübel, Geschäftsführer von Govecs. „Der Preis bestätigt unser Bestreben, Kunden nachhaltige Mobilität und Fahrspaß auch in höheren Geschwindigkeitsklassen anbieten zu können.“

Erst im Mai hatte Govecs den „European e-Scooter of the Year” Award gewonnen. Mit seinem Modell Govecs GO! S2.4 setzte sich das Unternehmen in der populärsten Klasse bis 45 km/h gegen die Konkurrenz durch. Der Elektroroller von Govecs überzeugte vor allem durch seine hohe Qualität, das ansprechende Design und die große Reichweite von bis zu 100 Kilometern.

(ID:386077)