Suchen

Govecs schneller Starkstromer

| Autor / Redakteur: Mario Hommen/SP-X / Viktoria Hahn

45 km/h Höchstgeschwindigkeit sind vielen Rollerfahrern einfach zu wenig. Deshalb bietet der deutsche Hersteller seine E-Schwalbe künftig auch in einer Variante an, die doppelt so schnell fahren kann.

Firma zum Thema

Rund 7.000 Euro kostet die neue 90-km/h-Version der E-Schwalbe.
Rund 7.000 Euro kostet die neue 90-km/h-Version der E-Schwalbe.
(Bild: Govecs)

Die bislang auf maximal 45 km/h zugelassene E-Schwalbe von Govecs ist ab sofort auch in einer 90-km/h-Version zu haben. Mit knapp 7.000 Euro ist die neue Topvariante des E-Scooters mit seiner markanten Retro-Optik allerdings gut 1.600 Euro teurer als die Basisversion L1e.

Angetrieben wird die L3e genannte Variante von einem 8 kW/11 PS starken Bosch-Motor. Dieser soll im Boost-Modus eine Beschleunigung der rund 135 Kilogramm schweren E-Schwalbe aus dem Stand auf 50 km/h in unter vier Sekunden erlauben. Neben Boost gibt es mit Go und Cruise zwei weitere Fahrmodi. Sie setzen statt auf maximalen Fahrspaß auf Reichweiten-Maximierung. Mit dem in unter fünf Stunden aufladbaren 4,8-kWh-Batteriepaket soll man mit einer Ladung bis zu 90 Kilometer weit kommen. Zur Reichweitenoptimierung verfügt die E-Schwalbe über eine Rekuperations-Funktion, bei der Bremsenergie in elektrischen Strom gewandelt wird. Zusätzlich sorgen vorne und hinten Scheibenbremsen mit einem Combined-Braking-System für Verzögerung. Optional kann ABS bestellt werden.

(ID:45400898)