Händler hört die Signale: Gemeinsam sind wir stark

Anmerkungen zu aktuellen Branchenthemen

| Autor: Stephan Maderner

Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin.
Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin. (Bild: Vogel Business Media)

Aus dem Tagebuch des »bike und business«-Chefredakteurs (KW 48/2016/II), Folge 465: Die Fachtagung vergangene Woche hat eindrucksvoll gezeigt: Wo ein funktionierendes Netzwerk am Arbeiten ist, da ist auch der Erfolg nicht weit. Rund 700 Teilnehmer waren zum wichtigsten B2B-Branchenevent nach Würzburg gekommen, um Ideen auszutauschen, neue Wege...

....in die Zukunft zu finden und sich gegenseitig stark zu machen, um die Herausforderungen eines immer komplizierten werdenden Geschäftes zu verstehen. Das begann bereits am Tag vor dem Zweiradkonvent. Es tagten gleich zwei wichtigen Gremien der Branche. Zum einen die Bike Experts Europe und zum anderen der "bike und business"-Benchmark-Club. Beides Initiativen, bei denen "bike und business" und ich eine tragende und treibende Rolle spielen.

Beginnen wir mit den Bike Experts Europe. Hier treffen sich zwei- bis dreimal jährlich Spitzenkräfte des europäischen Zweiradhandwerks, um den Europacup der Zweiradmechaniker (Motorrad/Fahrrad) zu organisieren und durchzuführen. Mit dabei sind neben den Deutschen, vertreten von der Landesinnung Hessen, die Schweiz (2rad Schweiz), Österreich (Siegfried Marcus Berufsschule für Kfz-Technik Wien) und Tschechien (Integrovana Skola Brno). Weitere Beitrittskandidaten sind die Niederlande und Polen, mit Belgien wurden ebenfalls bereits Gespräche geführt.

Im Kern geht es darum, dem europäischen Nachwuchs Bock aufs Zweiradhandwerk zu machen. Die europäische Zweiradausbildungsinitiative wird unterstützt von der Firma Matthies, die für die Wettbewerbe zum Beispiel entsprechendes Werkstattausrüstungsmaterial wie Spezialwerkzeuge, Hebebühnen oder Diagnosegeräte zur Verfügung stellt. "bike und business" ist Medienpartner des Projektes und kümmert sich um Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Bike Experts Europe nahmen selbstverständlich an der Fachtagung teil; die Siegfried Marcus Berufsschule in Wien brachte sogar eine ganze Zweiradklasse mit, die dann einen höchst interessanten, praxisrelevanten Schultag mit aktuellem fachlichen Input erleben durfte. So funktioniert Networking!

UMFRAGE
Nach der Saison ist vor der Saison – mit welcher wirtschaftlichen Entwicklung rechnen Sie 2019 für Ihren Motorradhandelsbetrieb?
Foto: Benelli

Starker Rückgang

0 %

Schwacher Rückgang

25 %

Stagnation

25 %

Schwaches Wachstum

50 %

Starkes Wachstum

0 %

Spamschutz:

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:

Beispiel Nummer zwei ist der "bike und business"-Benchmark-Club. Unter der Devise "Von den Besten lernen" fand am Tag vor der Fachtagung der 4. Workshop statt. In einer entspannten aber anregenden Atmosphäre diskutierten insgesamt 16 Händler u.a. über Stundensätze, Auslastung der Mechaniker, Personalkosten und Umsätze, Warengruppenrenditen, Gewinn und juristische Feinheiten bei Händlerverträgen

Unser Club und die Teilnehmer, die uns und unserem Partner BBE Automotive ihre Zahlen in einem fabrikatsübergreifenden Betriebsvergleich melden, helfen den Motorradmarkt betriebswirtschaftlich transparenter zu machen. Der fruchtbare Erfahrungs- und Gedankenaustausch im Kreis der Händlerkollegen ist ein tolles Instrument, um Verbesserungspotenzial zu erschließen und Best-Practice-Ideen fürs operative Geschäft mit nach Hause zu nehmen. Eine fundierte Grundlage, um auch die richtigen strategische Weichen für die Zukunft zu stellen. Helfen tun uns bei diesem Unterfangen auch die Warenwirtschaftsprofis von CSB, die Santander Consumer Bank und Liqui Moly.

In diesem Händlererfahrungskreis wurde der Wunsch laut, die Kräfte der Händler in Zukunft besser zu bündeln. Ausgangspunkt war die aktuelle Kündigung aller Händlerverträge durch BMW Motorrad und das Aufsetzen neuer Verträge nach EU-Recht (bis zum 1. November 2017).

Geboren wurde so die Idee eines fabrikatsübergreifenden Interessenverbandes Deutscher Motorradhändler. "bike und business" wird dieses Vorhaben unterstützen und nimmt in Kürze Kontakt auf zu den Händlerverbänden von Harley-Davidson, BMW, Yamaha und KTM. Eingeladen sind natürlich auch alle anderen Motorradmarken, die sich dafür interessieren. Einfach bei mir durchklingeln.

Gemeinsam sind wir stark - dafür lohnt es sich zu kämpfen. Deshalb gilt heute schon und noch viel mehr in Zukunft: Händler werdet Teil des "bike und business"-Benchmark-Clubs, der Bike Experts Europe und der "bike und business"-Community. Sie lädt auch im nächsten Jahr wieder zur Fachtagung "bike und business" - dem Branchentreff, der alle stärker macht!

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44409697 / Speedlog)