Suchen

Haibike: Carbon-Fully mit Mittelmotor

| Redakteur: Lisa Bührer

Premiere in der E-Bike-Welt: Haibike kündigt das Carbon-Fully mit Mittelmotor an, das weltweit das erste seiner Klasse sein soll.

Firmen zum Thema

Haibike XDuroFullCarbon Ultimate.
Haibike XDuroFullCarbon Ultimate.
(Foto: Haibike)

Das Haibike XDuro FullCarbon Ultimate ist ein Mittelmotor-Fully aus Carbon. Hauptrahmen, Hinterbau und Rocker werden aus einer Carbonfaser mit Hilfe der Monocoque-Bauweise hergestellt. Die Faser sorgt für Steifigkeit und hält nach Angaben des Unternehmens auch härteren Belastungen im Offroad-Bereich Stand. An den neuralgischen Kontaktstellen zum Motor wurde in Hybridbauweise ein gefrästes Aluminium-Inlet einlaminiert, um die Ausfallsicherheit zu gewährleisten.

Angetrieben wird das Pedelec von einem Bosch Performance Mittelmotor, der mit Hilfe der SkidPlate vollständig in den Rahmen integriert wurde. Erstmals ist auch die SkidPlate aus Carbon und fungiert als tragendes sowie stabilisierendes Rahmenbauteil, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Der austauschbare Unterbodenschutz aus Carbon bewahrt den Antrieb vor Beschädigungen. Auch der Lithium-Ionen Akku ist integriert und hat eine Kapazität von 400 Wattstunden. Die Nachteile des antriebsbedingten, kleinen Ritzels sollen durch das Haibike Sprocket Equalizing System ausgeglichen werden: Das Pully-Wheel lenkt am Schwingendrehpunkt die Kette um und simuliert ein größeres Kettenblatt.

Optisch werden die drei FullCarbon Modelle den Haibike ePerformance Bikes entsprechen: Doppelgeknicktes Oberrohr, geknicktes Sattelrohr, kantige Profilierung des Rahmens. Aufgrund des Werkstoffes sind auch fließende Formenübergänge möglich.

Zur Ausstattung des E-Bikes gehört der Nyon „all in one“ eBike-Computer. Neben Anzeigen wie Unterstützungsmodus, Geschwindigkeit, und Akkustand enthält das Gerät auch ein Navigationssystem. Zusätzlich ist eine Restreichweitenberechnung unter Berücksichtigung der Topographie und des Fahrverhaltens möglich. Durch eine Bluetooth-Verbindung kann zudem ein Herzfrequenz-Brustgurt sowie eine Smartphones mit dem Computer verbunden werden. Welche Informationen auf dem Display angezeigt werden kann der eBiker selbst einstellen.

Zusätzliches Gewicht wird beim XDuro FullCarbon Ultimate durch Carbon-Komponenten, wie Kurbel, Sattelstütze und Laufräder eingespart. Die SID XX WorldCup Gabel mit 120 Millimeter Federweg stammt von Rock Shox, als Dämpfer dient ein Rock Shox Monarch XX. Das Carbon-Fully rollt auf Bike Ahead Carbon-Laufrädern mit Schwalbe Thunder Burt Evo Bereifung. Außerdem ist das Fahrrad mit einer Shimano XTR Di2 11-Gang Schaltung und hydraulische Scheibenbremsen ausgestattet.

„Für uns war es aus zwei Gründen ein logischer nächster Schritt ein Carbon-Fully mit Mittelmotor zu entwickeln. Erstens wollten wir schon lange unser Know-how aus dem klassischen Rennsport in die E-Bike-Welt übersetzen. Andererseits sollte unsere On-Any-Ground-Strategie auch auf neue Werkstoffe umgelegt werden“, erklärt Susanne Puello, Geschäftsführerin der Winora Group.

Erhältlich ist das Bike ab Frühjahr 2015 in drei unterschiedlichen Ausstattungsvarianten: als XDuro FullCarbon Ultimate, als XDuro FullCarbon PRO und als XDuro FullCarbon RX in jeweils drei Rahmengrößen, 40, 45 und 50cm.

(ID:42875989)