Suchen

Harley-Davidson Hamburg-Nord feiert seine ersten 20 Jahre

| Redakteur: Viktoria Hahn

Wir schreiben das Jahr 1999 – die BRD wird 50, Wladimir Klitschko boxt Axel Schulz in Grund und Boden, „Wer wird Millionär?“ geht auf Sendung und Lou Bega singt „Mambo No. 5“. Es ist das Jahr, in dem Axel Kunth-Joost und Roger Gierz Harley-Davidson Hamburg-Nord gründen.

Firmen zum Thema

Harley-Davidson Hamburg-Nord feiert seine ersten 20 Jahre.
Harley-Davidson Hamburg-Nord feiert seine ersten 20 Jahre.
(Bild: Harley-Davidson Hamburg-Nord)

Die beiden Motorradenthusiasten, die sich schon Jahre zuvor beruflich mit den Maschinen aus Milwaukee, USA, beschäftigt hatten, wirbeln von Beginn an mächtig Staub auf, das Geschäft floriert und die Hamburger heimsen begehrte Branchenpreise wie den Award „Händler des Jahres“ ein.

Mit Harley-Davidson Hamburg-Süd eröffneten sie 2015 einen weiteren Store und werden künftig unter dem Motto „Rock ’n’ Roll City-Touren“ sogar Harley-Davidson-Stadtrundfahrten mit den lokalen Größen Eddy Kante, Tanja Schumann, Kalle Haverland sowie Hamburg-Nord-Mitarbeiterin Martina Heitzig anbieten. „Die Basis unseres Erfolgs? Das war stets unser hochmotiviertes und engagiertes Team“, erläutert Geschäftsführer Roger Gierz. „Daran hat sich bis heute nichts geändert, außer dass es inzwischen 30 Mitarbeiter umfasst.“

Das runde Jubiläum musste natürlich gebührend zelebriert werden – mit einer großen Geburtstagsparty unter dem Motto „Biker, Burger, Beer & Band“. Gefeiert wurde im 3.250 m² großen Firmengebäude in Hamburg-Farmsen, welches die Hanseaten 2018 bezogen haben. Hier erwarteten die Besucher die neuen Modelle des Jahres 2019, die Fashion-Kollektionen für das Frühjahr, jede Menge Zubehör für die Maschinen, diverse Aussteller rund ums Thema Harley-Davidson und natürlich Custombikes – individualisierte Motorräder, deren Anblick zum Träumen und Fachsimpeln einlud. Für Entertainment sorgten abwechslungsreichen Talkrunden mit interessanten Gästen auf der Bühne und trockene Kehlen und knurrende Mägen wurden mit einem großen Getränke- und Burgerstand bekämpft. Eine Besonderheit des Abends: Für die musikalische Untermalung mit Songs von AC/DC bis ZZ Top sorgte die Band Rockhouse, die schon 1999 bei der Eröffnung mit von der Partie war.

(ID:45778214)