Harley-Davidson Low Rider S: Eine faszinierende Synthese

Redakteur: Alisa Götz

Nach den Typen Fat Boy S und Softsail Slim S, die breits im Sommer 2015 präsentiert worden sind, ist die Low Rider S das dritte S-Modell.

Ausschließlich in Vivid Black erhältlich – ein weiteres eindeutiges Statement von Harley-Davidson.
Ausschließlich in Vivid Black erhältlich – ein weiteres eindeutiges Statement von Harley-Davidson.
(Foto: Harley-Davidson Motor Company)

Das „S“ – dieser Buchstabe verweist darauf, dass die Maschinen von 110 Cubic Inch großen, luftgekühlten Harley-Davidson Motoren angetrieben werden. Vervollständigt wird das Performance-Paket von einem mit hochwertigen Komponenten bestücktes Fahrwerk und einer dritten Scheibenbremse. Ein von der internationalen Customszene inspirierter Style rundet die neue Low Rider S ab. Die Maschine ist eine faszinierende Synthese, findet auch Harley-Davidson Styling Director Brad Richards: „Sie definiert Harley-Davidson-Peformance in der Tradition der klassischen FXR-Modelle für eine neue Generation von Fahrern und vereint überragende Power sowie agiles Handling in einer auf das Wesentliche reduzierten Maschine.“

Bildergalerie

Apropos Power: Das Herzstück dieser Maschine bildet der Sreamin' EagleTwin Cam 110, der hubraumstärkste Motor, den Harley-Davidson anbietet. Das enorme Drehmoment von 156 Nm bei 3500 U/min, ist dem Sreamin Eagle Heavy Breather Luftfilter-Kit und einer 2-in-1-in-2-Auspuffanlage zu verdanken. Eine verstärkte Kupplung überträgt diese Leistung auf das „Cruise Drive“-Sechsgang-Getriebe.

Doch auch am Fahrwerk hat sich was getan. Die Low Rider S ist mit „Premium Ride“-Federbeinen mit Gasdruckstoßdämpfern und einer „Premium Ride“-Cartridge-Telegabel ausgestattet, die für ein erstklassiges Fahrverhalten und Komfort sorgen.

Geändert präsentiert sich auch die Sitzposition: Ein minimal auf 67,6 Zentimeter abgesenkter Fahrersitz sowie ein flacher Drag-Bar-Lenker sowie die mittig platzierten Fußrastern sollen die richtige Sitzposition garantieren, um die Dynamik des Power-Choppers auskosten zu können.

„Das Design von Verkleidung und Scheinwerfer verleiht der Low Rider S ein aggressives Gesicht, das deutlich auf den Charakter dieser Maschine verweist“, sagt Senior Stylist Dais Nagao von Harley-Davidson.

Angeboten wird die Low Rider S nur in der Lackierung Vivid Black, lediglich die Leichtmetallgussräder bilden die Ausnahme in Magnum Gold. Das Motorrad ist voraussichtlich im April 2016 in Deutschland verfügbar und soll ab 19.785 Euro (UVP) erhältlich sein.

(ID:43868399)