Suchen

Harley-Davidson-Rückruf: Spülung des Bremssystems nötig

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Martina Eicher

Ablagerungen in der Bremsflüssigkeit können bei Maschinen mit ABS einen unerfreulichen Einfluss auf die Verzögerungsleistung haben. Den Vertragswerkstätten steht ab Mitte März eine neue Flüssigkeit zur Verfügung.

Firmen zum Thema

Harley-Davidson Electra Glide Ultra Limited, Modelljahr 2011.
Harley-Davidson Electra Glide Ultra Limited, Modelljahr 2011.
(Bild: Harley-Davidson)

Harley-Davidson hat einen Rückruf für bestimmte Baureihen des Modelljahrgangs 2008 bis 2011 angekündigt. Es geht um die Touring, CVO Touring und VRSC mit Antiblockiersystem (ABS), erklärte ein Sprecher der deutschen Pressestelle auf Anfrage. Eine Stückzahl nannte er nicht. Angesichts von fast 175.000 betroffenen Exemplaren allein in den USA dürfte sie aber nicht klein sein.

Bildergalerie

Bei den Maschinen kann das Antiblockiersystem (ABS) versagen, sollte das Bremssystem nicht gemäß den vom Hersteller empfohlenen Wartungsintervallen gespült worden sein. "Ablagerungen können sich an Komponenten innerhalb des Bremssystems bilden, wenn die DOT 4 Bremsflüssigkeit nicht über einen längeren Zeitraum nach dem 2-Jahres-Wartungsplan ersetzt wird, der im Benutzerhandbuch angegeben ist", heißt es in dem Herstellerstatement.

Man werde ab der kommenden Woche die Besitzer benachrichtigen, teilte Harley Davidson weiter mit. Die Vertragswerkstatt spült das gesamte Bremssystem kostenlos mit einer neuen Platinum Label DOT 4 Bremsflüssigkeit. Sie soll ab Mitte März verfügbar sein. Der Rückrufcode lautet "0171".

(ID:45134032)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist