Suchen

Harley-Rückruf: Rostige Bremssattelbohrung

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Dipl. sc. Pol. Univ. Stephan Maderner

Über 41.000 Exemplare der Street 750 und Street Rod benötigen eine Überprüfung der Bremsanlage, weil es zu einem Anschleifen der Kolben kommen kann.

Rückruf für die Harley-Davidson Street Rod.
Rückruf für die Harley-Davidson Street Rod.
(Bild: Harley-Davidson)

Weil die Bremskolben in der Bremssattelbohrung schleifen könnten, ruft Harley-Davidson die Modelle Street 750 und Street Rod zurück. „Es handelt sich um Motorräder, die zwischen dem 15. Mai 2015 und dem 7. Dezember 2018 in unserem Werk in Indien hergestellt wurden“, erklärte ein Sprecher der Marke auf Anfrage.

Bildergalerie

Ursache für den Rückruf ist mögliche Korrosion im Bereich der Bremssattelbohrung, die insbesondere in Küstengebieten oder in Regionen mit erhöhtem Streusalzeinsatz vorkommt. Dem Hersteller sind vier Unfälle bekannt, bei dem ein erhöhter Bremswiderstand den Fahrer überraschte.

Die Aktion „0174“ startet spätestens im April 2019 für weltweit 41.214 Maschinen. In Deutschland sind 853 Exemplare für eine Überprüfung in der Werkstatt vorgemerkt. Sollte an den Fahrzeugen Korrosion festgestellt werden, tauschen die Mitarbeiter den betroffenen Bremssattel gegen ein überarbeitetes Bauteil aus. Der Vollzug der Maßnahme ist im Internet nachvollziehbar.

(ID:45738619)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist