Hechler Motor: Die Krönung einer fast 50-jährigen Laufbahn

Das Dreigenerationen-Motorradhaus

| Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Martina Eicher

Das Hechler-Team freute sich mächtig über die Top-Five-Platzierung. Mit dem neuen Betrieb haben Raymond und Mirjam Hechler alles richtig gemacht.
Das Hechler-Team freute sich mächtig über die Top-Five-Platzierung. Mit dem neuen Betrieb haben Raymond und Mirjam Hechler alles richtig gemacht. (Bild: bike und business/Marcel Gollin)

Hechler Motor in Gerstetten-Dettingen hat es beim »bike und business«-Award „Motorradhändler des Jahres“ 2016 auf Anhieb in die Top Five geschafft. Vater Raymond und Tochter Mirjam Hechler führen den Traditionsbetrieb gemeinsam und haben ihn zukunftsfähig aufgestellt.

Wie? Sie kennen Gerstetten-Dettingen nicht? Als BMW-Fahrer im Großraum Ulm wüssten Sie Bescheid. Gerstetten-Dettingen liegt nördlich von Ulm am Rande der Schwäbischen Alb, und dort befindet sich einer von Deutschlands schönsten BMW-Motorrad-Betrieben. Raymond und Mirjam Hechler von Hechler Motor haben 2013 in enger Zusammenarbeit mit dem Münchener Hersteller einen ehemaligen Bio-Supermarkt (!) zum Zweiradgeschäft umgestaltet. Mit seiner in drei Baukörper aufgelösten Konstruktion und dem Verzicht auf eine große Glasfront unterscheidet sich das Gebäude äußerlich von der üblichen Fahrzeughandels-Architektur und sieht modern und spannend aus. Innen öffnet sich ein riesiger Showroom ohne störende Zwischenwände, der durch das Sheddach lichtdurchflutet und freundlich wirkt. Ein toller Bau!

„Mit dem neuen Betrieb ging unser Traum von einem modernen, großzügig und technisch top ausgestatten Zweiradfachgeschäft in Erfüllung“, erzählten uns Vater und Tochter Hechler unisono. Der sportlich-schlanke Firmenchef, dem man seine 67 Jahre nicht ansieht, möchte sich in den kommenden Jahren schrittweise aus der Verantwortung zurückziehen und an Tochter Mirjam übergeben, die bereits Gesellschafterin ist und deren Lebensgefährte ebenfalls im Betrieb arbeitet. Und da Mirjams Tochter Pina ihre Ausbildung hier absolviert, kann man von einem echten Dreigenerationen-Motorradhaus sprechen. Doch vor dem Ruhestand investiert der Senior noch einmal kräftig: Gegenwärtig entsteht eine neue, 420 Quadratmeter große Halle für die Wintereinlagerung, die Platz für rund 100 Bikes bieten soll.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44639191 / Motorradprofis)

Aus unserer Mediathek