Suchen

Hill-Climbing im Sauerland ein voller Erfolg

| Autor / Redakteur: Regina S. Hartwig / Martina Eicher

Mitte September erlebte das Publikum den 3. Sauerlandpokal im Hill-Climbing, veranstaltet vom MSC Schmallenberg im ADAC e.V.. Hill-Climbing gehört zu den wohl ungewöhnlichsten Motorrad-Rennen.

( Archiv: Vogel Business Media )

Mitte September erlebte das Publikum den 3. Sauerlandpokal im Hill-Climbing, veranstaltet vom MSC Schmallenberg im ADAC e.V.. Hill-Climbing gehört zu den wohl ungewöhnlichsten Motorrad-Rennen. Es war das ultimative Motorrad-Event, der Kampf zwischen Fahrer und Berg: ein Fahrer, ein Motorrad und der Berg - wer am höchsten kommt gewinnt. Über 3500 Zuschauer zog es am Veranstaltungstag auf die Hohe Lied nach Gellinghausen, und diese wollten die tollkühnen Fahrer aus ganz Deutschland sehen, wie sie auf ihren Bikes den Berg erklimmen. Die Strecke, welche eine durchgehende Steigung von 70% aufweist, wurde für die Teilnehmer durch eine Sprungschanze im unteren Drittel noch anspruchsvoller gestaltet. Durch das feuchte Wetter der vorausgegangenen Tage war die Rennpiste in diesem Jahr sehr anspruchsvoll und einige Teilnehmer scheiterten mit ihren Bikes schon im unteren Drittel der Strecke. Der Starter mit der Nummer 9, Stefan Dies, war dann der erste der die Ideallinie fand und zeigen konnte wie es geht. Er peitschte seine Maschine, unter lauten Anfeuerungsrufen einiger tausend Hill-Climbing Fans an der Strecke, bis ins Ziel. Mehr als 70 gemeldete Starter versuchten den Berg zu erobern.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

So spannend wie das Rennen war auch das Endergebnis: Peter Jüttner vom Darkroom Racing Team war in der Endabrechnung genau eine Sekunde schneller als seine Verfolger auf Rang zwei und drei, Volker Hardt vom MCV Uckersdorf und Christopfer Hoffmann. Im Bereich der Skihütte am Skilift Hohe Lied hatten die Besucher neben dem interessanten Rennen auch die Gelegenheit sich bei verschiedenen Händlern über Neuigkeiten auf dem Motorradmarkt zu informieren, Testfahrten zu unternehmen oder Zubehör für Fahrer und Bike zu erwerben. Der WDR berichtete in diesem Jahr am Vorabend der Veranstaltung über dieses kuriose Event und zog mit der Berichterstattung noch mehr Neugierige nach Schmallenberg. Am Abend stand neben der Siegerehrung noch ein geballtes Showprogramm für Fans und Fahrer auf dem Programm. Die Bands „Red Dust“ und „The Rocketeers“ rockten die Bühne. Mit Spannung erwarteten die circa 1500 Partygäste den Auftritt des Lokalmatadors „Schaka“, der mit Blues vom Feinsten bis spät in die laue Sommernacht diesen gelungenen 3. ADAC Sauerlandpokal abrundete.

(ID:385411)