Suchen

HJC wertet Top-Helmmodell auf

| Autor / Redakteur: Stephan Maderner / Dipl. sc. Pol. Univ. Stephan Maderner

Die koreanische Helmmarke HJC lässt dem Erfolgsmodell RPHA 10 weitere technische Detailverbesserungen angedeihen.

Firmen zum Thema

Der neue HJC RPHA 10 Plus Cage.
Der neue HJC RPHA 10 Plus Cage.
(Foto: HJC )

HJC-Helme sind weiter auf dem Vormarsch: Detailversessen, wie Koreaner nun mal sind, kam auch das Topmodell RPHA 10 nicht an einer ausgiebigen Produktpflege vorbei. Zugunsten einer noch besseren Sicht hat man die beschlagfreie Pinlock-Scheibe so vergrößert, dass nun keine Scheibenränder mehr im oberen oder unteren Blickwinkel liegen. Auch ist die Spannung der Scheibe jetzt mit Hilfe exzentrisch geformter Befestigungspins justierbar. Bei dieser Gelegenheit hat man gleichzeitig die Gängigkeit der Rasterung verbessert.

Gute Botschaft für alle RPHA-10-Fahrer: Das neue Visier passt auch auf die aktuellen Modelle. Ein frischer Wind bläst einem nun aus der Kinnbelüftung entgegen. Hier hat der Windkanal ganze Arbeit geleistet und ein breitgefächerter Luftstrom sorgt für angenehme und gleichzeitig störungsfreie Klimatisierung. Auch die Befestigung des Kinn-Windabweisers wurde überarbeitet. Die Preise für die Modelle Cage (siehe Abbildung) und Prester liegen bei 399,99 Euro.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 36283800)