Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Höchstgeschwindigkeit: Sagen und Mythen

| Autor / Redakteur: Pistone / Martina Eicher

Lauscht man den Gesprächen, wenn sich die harten Männer der Motorradfahrer-Vollgasfraktion unterhalten, dann können die dort zum Besten gegebenen Höchstgeschwindigkeiten einen unbedarften Zuhörer durchaus in ehrfürchtiges Staunen versetzen. Dieser Beitrag ist Teil der Aus- und Weiterbildungsserie »bike und business« Profi und erschien erstmalig in der Ausgabe 07-08/2018.

Manche Erzählung über erreichte Höchstgeschwindigkeiten lässt sich leicht entkräften.
Manche Erzählung über erreichte Höchstgeschwindigkeiten lässt sich leicht entkräften.
(Bild: Yamaha )

Die Vollgasjunkies erreichen spielend Geschwindigkeiten von weit über 300 km/h – und dabei ist sogar noch „etwas Luft nach oben“ vorhanden ... Zweifellos ermöglichen die heutigen Motorräder dank ihrer leistungsstarken Motoren beeindruckende Fahrleistungen, aber Leistung ist gerade im Hinblick auf die maximale Geschwindigkeit nicht alles.

Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit

Dieser etwas „amtlich“ klingende Begriff drückt aus, wie schnell ein Fahrzeug maximal fahren kann. Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit wird dann erreicht, wenn die vom Motor erzeugte Zugkraft am Hinterrad und die im Fahrbetrieb auftretenden Fahrwiderstandskräfte gleich groß sind. Um möglichst schnell fahren zu können, müssen die Fahrwiderstände möglichst niedrig und die Motorleistung möglichst hoch sein.