Hollywood meets „Motorradtour 2017“

Autor / Redakteur: Stephan Maderner / Vivian Wetschera

Das Roadmovie zur diesjährigen »bike und business«-Motorradtour in den Harz und das Weserbergland ist seit kurzem online. Wir blicken einmal hinter die Kulissen der Filmproduktion dieses Events – eine beispiellose Materialschlacht und logistische Meisterleistung. Lesen Sie das Making of des Films.

Die Drohne DJI Phantom 4, im Einsatz an einem strahlend blauen Himmel.
Die Drohne DJI Phantom 4, im Einsatz an einem strahlend blauen Himmel.
(Bild: »bike und business«)

Als an diesem Juli-Morgen um kurz nach fünf die Sonne aufgeht und sich das Hotel Freigeist in Einbeck noch im Tiefschlafmodus befindet, ist einer bereits hellwach – und am Arbeiten. Artjom Schwarz, der Kameramann der diesjährigen »bike und business«-Motorradtour. Der Prokurist von Scholly’s Motorrad hält mit seiner Canon den Sonnenaufgang im Zeitraffermodus fest. Wer so ein Motorradevent adäquat mit der Kamera einfangen möchte, muss ein Frühaufsteher und Spät-zu-Bett-Geher sein. Die Eindrücke einer gleichermaßen komplexen wie emotionalen Veranstaltung – verteilt auf vier Drehtage – sind vielfältig. Das Produktionsteam braucht vorab schon so etwas wie ein Drehbuch: Emotionale Begrüßungs- und Anfangsszene, fahraktive Aufnahmen, O-Töne der Teilnehmer, eine Idee für den Abspann. So viel vorweg: Kreativität der Filmschaffenden war ausreichend vorhanden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Unserem Kameramann stand ein Toningenieur und Interviewer zur Seite: Fabian Pfeiffer, Medienkaufmann-Azubi im dritten Lehrjahr und begnadeter Fragensteller. Dieses Team entlockte den Teilnehmern durch ihre lockere Art die besten Zitate. Unterwegs war die Filmcrew zudem mit Uschi James von der Eventabteilung und Verena Otto vom Marketing. Abwechselnd pilotierten die beiden den offiziellen Kamerawagen, einen Skoda Kodiaq, und verfolgten die Motorräder auf der Piste. Zudem stiegen die beiden auch als Sozia aufs Motorrad, um die Fahrphysik am eigenen Leib zu spüren. Die fahraktiven Videosequenzen stammen von zahlreichen Onboard-Kameras, welche auf die insgesamt neun Gruppen verteilt waren.

Der Clou beim diesjährigen Roadmovie war freilich die Drohne, die am PS-Speicher in Einbeck, im Harzer Kurvenparadies und über der Weserfähre aufstieg. Das Equipment konnte sich wahrlich sehen lassen.

Zum Einsatz kamen folgende Kameras:

  • Kamera 1: Canon 5D Mark IV mit Canon 24-70mm 4.0 Objektiv mit externem 7“ 4K Monitor,
  • Kamera 2: Canon 5D Mark III mit Canon 17-40mm 4.0 Objektiv,
  • Onboard-Kameras: Midland H7+, Drift Ghost4K, Gopro Hero4, Gopro Hero3,
  • Unzählige Speicherkarten.

Kamerastabilisierung:

  • DJI Ronin M,
  • Walimex Kamerakäfig.

Stative:

  • Manfrotto Stativ 055xprob,
  • Manfrotto Einbeinstativ 680B,
  • Manfrotto MVH502AH Pro Fluid-Kopf.

Aufnahmegeräte:

  • Rode SmartLav + Ansteckmikrofon,
  • Rode Videomic Pro Rycote Richtmikrofone,
  • ZOOM H1 Recorder.

Drohne:

  • DJI Phantom 4.

Hardware:

  • iMac 27“ 5K Retina Intelcore I7 4GHZ 32GB RAM ,
  • MacBook Pro Retina 13" 3.1GHz, 16GB RAM (für mobile Einsatz),
  • 2 externe Festplatten (500 GB, 3TB).

Was hat der Kameramann auf seiner Motorradtour-Filmpremiere mitgenommen? O-Ton Artjom Schwarz:

„Aus dem Bauch heraus meine Eindrücke auf der Motorradtour 2017: Alle Interviews waren total geil und die Statements der Teilnehmer kamen von Herzen. Man hat richtig gesehen, dass das, was die erzählten, mit Herz und Leidenschaft erlebt wurde. Mich hat die absolut professionelle Organisation der Tour beeindruckt – so wie man das von »bike und business« kennt. Ich habe sofort in das Event hineingefunden, ohne mich groß einarbeiten zu müssen. Die Devise war: Du weißt, was du zu tun hast, wir lassen dich in Ruhe und genau das fand ich spitze.

Umso mehr hat mich das natürlich angespornt, richtig Gas zu geben und was Emotionales zu schaffen. Ich wollte, dass sich jeder der Teilnehmer beim Gucken des Videos sich sofort in die Situation/Umgebung hineinversetzen kann und mit Gänsehaut und einem Lächeln auf den Lippen sagt: Genau so war das.“

Fazit: Seit 2008 drehen wir auf unserer Motorradtour ein Roadmovie. Nachzuschauen unter youtube.com/user/bikeundbusiness. Jahr für Jahr wurden wir in der Produktion und bei der Qualität des hinterher entstandenen Films ein gutes Stück besser. Das Ergebnis unserer Ausfahrt in den Harz und das Weserbergland kann sich – wie immer - sehen lassen und stellt die Spitze der Bewegtbild-Evolution unseres einzigartigen B2B-Events dar. Helm ab für die Motorradtour-Premiere von Artjom Schwarz und seinem Team! Ganz großes Kino...

(ID:44854910)