Suchen

Honda GL1800 Gold Wing: Erstes Bike mit Android Auto

| Autor / Redakteur: Mario Hommen/SP-X / Dipl. sc. Pol. Univ. Stephan Maderner

Wie der Name schon sagt, wurde Android Auto ursprünglich nicht für Motorräder entwickelt. Dennoch kommen bald auch erste Biker in den Genuss der smarten Technik.

Firma zum Thema

In Hondas GL1800 wurde das System Android Auto integriert.
In Hondas GL1800 wurde das System Android Auto integriert.
(Bild: Honda )

Mit Android Auto lassen sich bereits seit Jahren viele praktische App-Funktion in die Infotainmentsysteme von Autos integrieren. Wie der Name der Software andeutet, war sie ursprünglich nicht für den Einsatz in Motorrädern gedacht. Doch in wenigen Wochen wird mit der Honda Gold Wing ein erstes Modell in die Lage versetzt, Android Auto zu integrieren.

Bildergalerie

Dafür sorgt ein im Juni verfügbares Software-Update. Bislang beherrschte die zum Modelljahr 2018 eingeführte Neuauflage der Gold Wing nur Apple Carplay. Künftig lassen sich auch Android-Smartphone mit der Bordelektronik verbinden, was es dem Fahrer erlaubt, einige Smartphone-Funktionen über das Bediensystem des Motorrads oder per Sprachsteuerung zunutzen. Android Auto erlaubt unter anderem die Nutzung von Google Maps als Navigation, eine Sprachsteuerung per Google Assist oder den Zugriff auf Musik. Das Smartphone wird per Bluetooth gekoppelt.

Honda will in Zukunft in weiteren Motorradmodellen AndroidAuto einführen. Die Japaner werden nicht die einzigen bleiben. Harley Davidson wird zum Modelljahr 2021 Android Auto in sein „Boom! Box GTS“-Infotainmentsystem integrieren. Hier muss das Handy allerdings per Kabel verbunden werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46586288)