Honda: Upgrade für die CRF450R

Redakteur: Markus Lauer

Hondas MX-Flaggschiff wurde überarbeitet: Jetzt hat der Crosser mehr Drehmoment und eine luftunterstützte KYB-Upside-Down-Telegabel.

Firmen zum Thema

Honda hat den Crosser CRF450R überarbeitet.
Honda hat den Crosser CRF450R überarbeitet.
(Foto: Honda)

Neu positionierte Einspritzdüsen der PGM-FI Einspritzung und überarbeitete Twin-Endschalldämpfer verhelfen dem 449 cm3 großen Viertakt-Einzylindermotor zu verbessertem Drehmomentverlauf speziell aus niedrigen Drehzahlen heraus. Außerdem wurde die Kupplung mit weicheren Druckfedern ausgestattet, ohne die Langlebigkeit der Kupplung zu reduzieren.

Dank der Modellpflegemaßnahmen konnte die Traktion am Hinterrad sowie das Gefühl des Fahrers für den zur Verfügung stehenden Grip verbessert werden. Gezieltes Feintuning an den Ein- und Auslasskanälen der CRF450R trägt weiterhin dazu bei, dass das Triebwerk eine verbesserte Spitzenleistung bei zusätzlich gesteigerter Überdrehfestigkeit abgeben kann.

Die sechste Generation des CRF Aluminiumrahmens blieb für das Modelljahr 2014 unverändert, ebenso die stabile Aluminiumschwinge mit ProLink-Hebelumlenkung. Dafür wurde die Abstimmung der Zug- und Druckstufen des KYB-Federbeins überarbeitet. Auch an den Innereien der luftunterstützten 48 Millimeter KYB Upside-Down-Teleskopgabel legten die Techniker Hand an, um das Ansprechverhalten zu verbessern.

Servicefreundlichkeit verbessert

Der optische Auftritt der CRF450R präsentiert sich gewohnt knackig. Gleichwohl gestatten die ausgefeilten Bodywork-Komponenten dem Fahrer ergonomisch alle Freiheiten, das Bike sitzend oder stehend unter Kontrolle zu halten. Das Farbdesign (Extreme Red and White) unterstreicht auch im Modelljahr 2014 die typische Honda Linienführung.

Die Kühlerverkleidungen lenken jetzt den Luftstrom gezielt durch die seitlich platzierten Kühler. Der Tankinhalt beträgt neuerdings 6,4 Liter.

Die gelochte Wave Scheibenbremse im Vorderrad misst 240 Millimeter, sie wird von einer Doppelkolbenbremszange beaufschlagt und ist gut dosierbar.

Um Zugang und Servicefreundlichkeit zu verbessern, ist die Bremsscheibenabdeckung zweiteilig ausgeführt. In Hinterrad verzögert eine ebenfalls 240 Millimeter große Wave-Scheibenbremse mit einer Einkolbenbremszange.

Die Speichenräder sind mit leichten Aluminiumfelgen ausgestattet, die dazu beitragen, die ungefederten Massen im Zaum zu halten. Die Felgen messen 21 x 1,6 Zoll vorne und 19 x 2,5 Zoll hinten. Die passenden Stollenreifen-Dimensionen dazu sind 80/100-21 (vorne) und 110-90/19 (hinten).

Unverändert blieb der HPSD-Lenkungsdämpfer (Honda-Progressive-Steering-Damper),

(ID:39731830)